zur Navigation springen

Großeinsatz der Rostocker Polizei : Razzia bei Hells-Angels-Mitgliedern

vom

Bei einer Razzia gegen Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels ist gestern ein Mann verhaftet worden. Ihm werden Menschenhandel, Zuhälterei, Vergewaltigung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen.

Rostock | Großeinsatz der Polizei: Bei einer Razzia gegen Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels in Rostock ist gestern ein 30-jähriger Mann verhaftet worden. Ihm werden Menschenhandel, Zuhälterei, Vergewaltigung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen, wie die Rostocker Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt mitteilten.

Zeitgleich mit der Verhaftung seien am Vormittag Clubräume des Hells Angels MC Rostock sowie mehrere Privatwohnungen durchsucht worden. Gegen mehrere Mitglieder der Rockergruppe war zuvor umfangreich ermittelt worden, wie es weiter hieß. Sie sollen junge Frauen durch Liebesversprechen psychisch abhängig gemacht und dann bedroht und zur Prostitution gezwungen haben. Den Ermittlungen zufolge mussten die Frauen ihre Einnahmen komplett abgeben und waren so völlig mittellos.

Bereits am Donnerstag hatten die Ermittler zwei Mitglieder der "Brigade 81" festgenommen, einer Unterstützerorganisation der Hells Angels in der Hansestadt. Sie waren bei Drogengeschäften beobachtet worden. Bei Durchsuchungen der Männer und ihrer Wohnungen wurden neben Marihuana und Amphetaminen auch mehrere Waffen sichergestellt.

Die Rostocker Hells Angels gerieten schon mehrfach in das Visier der Ermittler. Zuletzt im Mai dieses Jahres wegen Drogenhandels und räuberischer Erpressung.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Dez.2011 | 06:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen