zur Navigation springen

Kurioser Unfall : Rangierlok entgleist im Bahnhof Bramow

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

S-Bahn Verkehr war nicht betroffen. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar

Kurioser Unfall: Heute morgen gegen 8.30 Uhr ist die Lok des Fischereihafens auf einer Weiche im Güterbahnhof Bramow entgleist. Die Lokomotive der Baureihe V 60 sollte dort eigentlich Waggons übernehmen, landete beim Rangieren allerdings neben den Schienen und blockierte anschließend ein wichtiges Nadelöhr für den Güterverkehr. Mindestens drei geplante Züge fielen deshalb aus. „Wir haben die Eisenbahnaufsicht informiert, die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt“, sagt Ronald Schulz, Leiter der Hafenwirtschaft. Verletzte gab es keine.

Mit Hilfe eines Spezialzugs sollte die Lok am Nachmittag wieder auf die Schienen gesetzt werden. „Anschließend wird die Spur vermessen“ sagt Ronald Schulz. Sollte das nicht im Fischereihafen möglich sein, müsse die Lok dafür ins Ausbesserungswerk gebracht werden. Der Hafenwirtschafts-Leiter hofft auf nur geringe Schäden an der Weiche und am Fahrzeug, „sonst müssen wir uns vorerst um eine Leihlok bemühen“. Die kleinere V22 habe zu wenig Kraft und bringe es nur auf die halbe Leistung.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte das Rangierfahrzeug keine Waggons angehängt. Allerdings brachte der Unfall den Zeitplan durcheinander. Der S-Bahnverkehr oder andere Züge waren durch den Unfall nicht betroffen und konnten wie gewohnt fortgesetzt werden, da der Güterverkehr nur auf den Nebengleisen erfolgt.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen