Buga 2025 in Rostock : Radler-Boom durch Buga?

von 16. März 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ein Bild auf einer Leinwand zeigt, wie die geplante Brücke im Stadthafen aussehen soll. Auf der Innenstadtseite ist sie klappbar.
Ein Bild auf einer Leinwand zeigt, wie die geplante Brücke im Stadthafen aussehen soll. Auf der Innenstadtseite ist sie klappbar.

Verbindung in den Nordosten der Stadt soll an Attraktivität zulegen. Weitere Brücke an Holzhalbinsel geplant.

Die Bundesgartenschau (Buga) 2025 als grüner Verkehrsschub: Mit ihrer Hilfe soll der Anteil der Fahrradfahrer im Nordosten kräftig steigen und so die Straßen der Hansestadt entlastet werden. Erreichen will Matthias Horn, Referent für Stadtentwicklungsfragen, das durch einen offenen Kreis rund um den Stadthafen. Das machte er am Mittwoch im Fahrradforum...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite