Güstrow : Radfahrer im Visier von Jägern?

Quelle: dpa
Quelle: dpa

Ein Radfahrer wäre beinahe Beute von Wildschweinjägern geworden. Der 40-Jährige war auf dem internationalen Radweg Berlin-Kopenhagen bei Güstrow unterwegs als Geschosse ihn knapp verfehlten.

von
18. Oktober 2012, 07:34 Uhr

Bützow | Ein 40-jähriger Radfahrer wäre beinahe Beute von Wildschweinjägern geworden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Mann am Mittwochabend auf dem internationalen Radweg Berlin-Kopenhagen bei Güstrow unterwegs, als das Schwarzwild neben ihm auftauchte. Der Rotte waren mehrere Jäger auf der Spur. Die schossen - nach Eindruck des Radfahrers offenbar im Jagdfieber - auf das Wild. Dabei schlugen Geschosse auch in seiner Nähe und in den Kanal ein. Der Radfahrer rief die Polizei um Hilfe. Die Beamten stellten am Ort des Geschehens ein Projektil sicher und einen der Waidmänner zur Rede. Der bestritt, in Richtung des Radfahrers geschossen zu haben. Die Kripo Bützow ermittelt unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen