zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

12. Dezember 2017 | 16:56 Uhr

Güstrow : Radfahrer im Visier von Jägern?

vom

Ein Radfahrer wäre beinahe Beute von Wildschweinjägern geworden. Der 40-Jährige war auf dem internationalen Radweg Berlin-Kopenhagen bei Güstrow unterwegs als Geschosse ihn knapp verfehlten.

svz.de von
erstellt am 18.Okt.2012 | 07:34 Uhr

Bützow | Ein 40-jähriger Radfahrer wäre beinahe Beute von Wildschweinjägern geworden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Mann am Mittwochabend auf dem internationalen Radweg Berlin-Kopenhagen bei Güstrow unterwegs, als das Schwarzwild neben ihm auftauchte. Der Rotte waren mehrere Jäger auf der Spur. Die schossen - nach Eindruck des Radfahrers offenbar im Jagdfieber - auf das Wild. Dabei schlugen Geschosse auch in seiner Nähe und in den Kanal ein. Der Radfahrer rief die Polizei um Hilfe. Die Beamten stellten am Ort des Geschehens ein Projektil sicher und einen der Waidmänner zur Rede. Der bestritt, in Richtung des Radfahrers geschossen zu haben. Die Kripo Bützow ermittelt unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen