zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. August 2017 | 11:55 Uhr

Fans erleichtert : Public Viewing zur WM in Rostock

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hansestadt erlaubt Open-Air-Veranstaltungen bis nach Mitternacht

Zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juni können sich die Rostocker auf ein Sommermärchen freuen. Die Stadtverwaltung will öffentliches Fußball-Gucken, das so genannte Public Viewing, auf Straßen und Plätzen ermöglichen – obwohl die Spiele im Gastgeberland Brasilien durch die Zeitverschiebung erst nach 22 Uhr übertragen werden. Bestehende Lärmschutzregeln sollen für das sportliche Großereignis vorübergehend außer Kraft gesetzt werden. Open-Air-Veranstaltungen bis weit nach Mitternacht werden somit möglich.

„Ich habe meine zuständigen Ämter angewiesen, diesen Ermessensspielraum großzügig zu nutzen, um in diesem Sommer über Fußballfeste wieder Spaß und Zusammengehörigkeit in unsere Stadt zu bringen“, sagt Rostocks Senator für Bau und Umwelt, Holger Matthäus (Grüne). Er meint: „Damit kommen wir auch dem Weltmeistertitel bestimmt ein Stück näher...“

Rostock reagiert damit auf einen Erlass der Bundesregierung. Die hatte eine Verordnung zu öffentlichen Fernsehübertragungen im Freien anlässlich der Fußball-WM herausgegeben. Nach dem Erlass der Bundesregierung hat die kommunale Behörde nun die Möglichkeit, in Ausnahmen auch in den Nachtstunden das Public Viewing auf Leinwänden zu genehmigen. Anträge können beim Rostocker Stadtamt oder dem Amt für Umweltschutz gestellt werden. Schon bei früheren Fußballfesten hat das funktioniert und tausende Rostocker auf die Straßen gelockt. Nach ähnlichen Regelungen hatte es Live-Übertragungen zum Beispiel in Stadtmitte im Rosengarten oder in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt am Brink gegeben.

Wer nicht in Rostock, sondern live in Brasilien Fußball gucken will, hat noch die Chance. Gerade läuft die letzte Verkaufsphase. 200 000 Tickets sind im Angebot, auch für Spiele der deutschen Elf. Die WM findet vom 12. Juni bis 13. Juli statt.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen