Rostock : Prozess nach Überfall auf Prostituierte

1 von 3
Foto: Stefan Tretropp

Vor dem Rostocker Landgericht hat heute der Prozess gegen drei Männer wegen eines Überfalls auf eine Prostituierte begonnen.

svz.de von
05. September 2017, 14:57 Uhr

Vor dem Rostocker Landgericht hat heute der Prozess gegen drei Männer wegen schweren Raubes begonnen. Sie sollen eine junge Prostituierte in deren Modellwohnung überfallen und beraubt haben.

Die Staatsanwaltschaft legt den drei Angeklagten Mohamed M., Basem B. und Ahmed J. (19, 20 und 30 Jahre alt) zur Last, am 01.02.2017 in der Neuen Werderstraße die Modellwohnung einer Prostituierten gegen 1.40 Uhr aufgesucht zu haben. Nachdem die später Geschädigte die drei eingelassen hatte, soll der Angeklagte Basem B. ihr ein 20 Centimeter langes Messer an den Hals gehalten haben.

Der aus dem Nebenzimmer herbeieilende Verlobte der Geschädigten sei durch die beiden Mitangeklagten durch Zuhalten der Wohnzimmertür vom Geschehen ferngehalten worden. Der Angeklagte Basem B. soll der Geschädigten einen Diamantring im Wert von 1.800 Euro, zwei Handys und 1.550 Euro Bargeld abgenommen haben. Dann seien die Angeklagten mit der Beute geflüchtet.

Die Polizei hatte damals den Fall nicht bekannt gegeben. Am heutigen ersten Prozesstag machten alle drei Angeklagten keine Angabe. Lediglich der Hauptbeschuldigte Basem B. ließ über seinen Anwalt verkünden, dass er die Tat bestreite, die Prostituierte hätte sich den Überfall nur ausgedacht. Die geschädigte 22-jährige Prostituierte Viktoria M. erkannte die drei Täter jeoch wieder.

Wie sie sagte, sei der Hauptbeschuldigte, der letztlich auch das Messer an ihren Hals gehalten haben soll, nur einen Abend vorher, am 30. Januar, als Kunde bei ihr gewesen. Demnach habe er sich 30 Minuten Sex im Wert von 50 Euro gekauft. Als er nach 25 Minuten zum Orgasmus kam und die restlichen fünf Minuten weiter Geschlechtsverkehr mit M. haben wollte, entwickelte sich ein Streit. Daraufhin habe sich der Angeklagte die zuvor bezahlten 50 Euro aus dem Portemonnaie der Geschädigten zurückgeholt.

Der Prozess wird am Mittwoch, Freitag und Montag fortgesetzt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen