Pools, Saunen und Dampfbäder entstehen im ehemaligen Samoa

Das ehemalige Samoa wird auch künftig wieder ein öffentliches Schwimm- und Spaßbad werden. maria pistor
Das ehemalige Samoa wird auch künftig wieder ein öffentliches Schwimm- und Spaßbad werden. maria pistor

svz.de von
21. Januar 2013, 09:44 Uhr

Warnemünde | Wenn planmäßig zu Ostern das A-Ja-Resort eröffnet, dann schließt sich daran auch das neue öffentliche Schwimmbad für Warnemünde an. Im so genannten Seebad soll es Swimmingpools, Saunen, Dampfbäder und einen Fitnessbereich geben. Außerdem wird ein Nivea-Haus eröffnet, in dem Körper- und Schönheitsbehandlungen angeboten werden. Für das Seebad wurde das ehemalige Erlebnisbad Samoa komplett umgebaut und neu gestaltet. Das seit Jahren ungenutzte Spaßbad war den Warnemündern lange ein Dorn im Auge. Für die Betreiber des A-Ja-Resorts war deshalb eine Auflage, mit der Renovierung der Einrichtung ein neues Schwimmbad für Warnemünde zu schaffen. Das neue Seebad wird mit Ostseewasser gespeist, wie ehemals auch das zum Neptun Hotel gehörige Wellenbad. Für die Besucher des Schwimm- und Wellnessbades stehen im Parkhaus Ostsee, das derzeit modernisiert wird, künftig 365 Pkw-Stellplätze zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen