Ist es der vermisste Rentner? : Polizei zieht Leiche aus Rostocker Stadthafen

1 von 2
Foto: Stefan Tretropp

Taucher bergen ein Auto im Rostocker Fischereihafen: im Fahrzeug wurde eine Leiche gefunden - ist es der vermisste 72-jährige Rentner?

svz.de von
10. Mai 2017, 15:36 Uhr

Im Rostocker Fischereihafen haben Taucher der Polizei am Vormittag des Mittwochs ein Auto aus der Warnow geborgen. In dem Wagen befand sich eine Leiche. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um den seit Ende Juni 2016 als vermisst gemeldeten Karl-August C. handelt.

Wie Robert Stahlberg, Pressesprecher der Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock, sagte, stießen die Beamten am Vormittag bei einer Suche mit Sonargeräten auf den Fund am Warnowgrund. Wenig später wurde der "größere Gegenstand" als ein Auto identifiziert und in mühseliger Arbeit per Kran geborgen.

Als das Fahrzeug auf die Kaikante gehievt wurde, stand schnell fest, dass es sich um einen Mercedes Benz (Coupé) handelt, genau einen solchen fuhr zuletzt auch der vermisste Rentner. Einen grausamen Fund machten die Ermittler dann am Steuer des Autos. Dort befand sich ein Leichnam, der nach derzeitigem Ermittlungsstand noch zu identifizieren ist.

Aller Voraussicht nach handelt es sich jedoch um den 72-Jährigen, das war aus internen Polizeikreisen zu erfahren. Kurz nach Fund des Leichnams kamen auch Kriminalpolizei, Gerichtsmedizin und Berufsfeuerwehr im Fischereihafen zum Einsatz. Nach jetzigem Stand geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus. Es wird nun ermittelt, ob es sich um einen Unfall oder eine Selbsttötung handelt.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen