Polizei zeigt Langfingern die rote Karte

Nimmt immer alle Wertsachen mit aus dem Auto: Michael Gärtner, hier mit seiner Frau Jutta und Enkel Moritz, im Gespräch mit Polizeimeister Sebastian Junck auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße. Foto: Maria PIstor
Nimmt immer alle Wertsachen mit aus dem Auto: Michael Gärtner, hier mit seiner Frau Jutta und Enkel Moritz, im Gespräch mit Polizeimeister Sebastian Junck auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße. Foto: Maria PIstor

svz.de von
28. Juni 2012, 06:58 Uhr

Warnemünde | Die Sorglosigkeit vieler Urlauber nutzen Langfinger skrupellos für ihre Beutezüge aus. Diesem Klau schiebt die Polizei jetzt einen Riegel vor. Um den Langfingern ins Handwerk zu pfuschen, haben die Beamten des Bäderdienstes gestern eine Großaktion im Ostseebad gestartet. Unter dem maritimen Motto "Ein ,Meer’ an Sicherheit" entwickelten sie Flyer und verteilten diese auf Parkplätzen sowie am Info-Stand am Leuchtturm.

Auf ihnen weisen sie auf die Gefahren hin, die Touristen erwarten. "Viele Urlauber lassen Wertgegenstände im Auto liegen", sagt Polizeisprecherin Yvonne Hanske. Da schlagen die Diebe binnen von Sekunden zu - oft im doppelten Sinne. Allein auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße klemmten die Polizeimeister Sebastian Junck und Marcus Sehlandt etwa 20 der insgesamt 200 Autos einen Flyer an den Scheibenwischer. "Da hat etwas im Auto gelegen", sagt Hanske. Navigationsgeräte, Wertgegenstände oder Textilien fanden sich auf Rückbänken oder auf dem Beifahrersitz. Außerdem suchten die beiden Polizeimeister das Gespräch mit den Urlaubern. Reno Utpott aus der Zechliner Hütte findet die Aufmerksamkeit der Beamten beachtlich. Polizeimeister Junck drückt derweil schon Jutta und Michael Gärtner den nächsten Flyer in die Hand. Sie sind mit Enkel Moritz (3) aus Werder gekommen. "Ich achte immer darauf, dass nichts im Auto liegt", sagt Michael Gärtner. Im vergangenen Jahr hatten Kriminelle versucht, seine Felgen zu stehlen. "Das ist zum Glück nicht gelungen", sagt er.

2011 gab es insgesamt 1192 Diebstähle aus Kraftfahrzeugen, bilanziert Hanske. In Warnemünde waren es 91. Parallel zur Parkplatz-Aktion verteilt Polizeihauptmeisterin Kerstin Lange mit Jörg Heier von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle am Leuchtturm Flyer. Sie verschenken auch Anhänger mit der Aufschrift "Stopp! In diesem Auto liegen keine wertvollen Gegenstände". Parallel informiert Heier über sichere Fahrradschlösser.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen