zur Navigation springen

Gefahr für Autofahrer : Polizei warnt vor Sandstürmen

vom

Knapp ein Jahr nach der Massenkarambolage wegen eines Sandsturms auf der A 19 gibt es eine neue Gefahrenwarnung. Vor allem an der Küste und im Binnenland seien bis Donnerstagmorgen Sandstürme möglich.

svz.de von
erstellt am 28.Mär.2012 | 08:39 Uhr

Rostock | Knapp ein Jahr nachdem wegen eines Sandsturms auf der A 19 acht Menschen in einer Massenkarambolage starben, gibt es eine neue Gefahrenwarnung. Vor allem in küstennahen Gebieten und auch im Binnenland Vorpommerns seien bis Donnerstagmorgen Sandstürme möglich, berichtete gestern die Polizei Wismar. Autofahrer müssten damit rechnen, dass ihre Sicht jederzeit schlagartig beeinträchtigt werden könne. Ursache sind die Trockenheit auf den Feldern und zeitweise Sturmböen. Anfang April 2011 waren bei der Massenkarambolage auf der A 19 südlich von Rostock bei Kavelstorf acht Menschen ums Leben gekommen, 19 wurden schwer verletzt. Insgesamt waren 83 Fahrzeuge ineinandergerast. Auslöser war ein Sturm, der nach langer Trockenheit auf den kahlen Feldern aufwirbelte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen