Mit 1,8 Promille : Polizei stoppt Betrunkenen doppelt

Alkoholkontrolle in Rostock: In Schlangenlinien und bei Rot über die Kreuzung.
Alkoholkontrolle in Rostock: In Schlangenlinien und bei Rot über die Kreuzung.

41-Jähriger setzt sich nach Kontrolle wieder ans Steuer / Jetzt ist sein Führerschein weg

von
18. August 2015, 08:00 Uhr

Ein betrunkener Renaultfahrer ist am Wochenende gleich zweimal von der Polizei gestoppt worden. Der 41-Jährige musste zunächst seinen Führerschein und dann auch den Autoschlüssel abgeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

Zum ersten Mal wurde der Mann in der Nacht zum Sonntag nach dem Hinweis eines Zeugen in der Rövershäger Chaussee angehalten. Zuvor war er in Schlangenlinien die L 22 stadtauswärts gefahren. Die Ampel in Höhe Speicher hatte der 41-Jährige bei Rot passiert und dann mitten auf der Kreuzung abrupt angehalten. Die Beamten unterzogen den Fahrer einer Atemalkoholkontrolle. Ergebnis: 1,85 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst und der Mann musste seinen Führerschein abgeben.

Offensichtlich direkt nach der Entlassung aus den polizeilichen Maßnahmen ging der aus Stralsund stammende Mann wieder zu seinem Auto, das auf einem Tankstellengelände in Dierkow abgestellt war. Als er sich hinters Lenkrad setzte und losfahren wollte, riefen Zeugen erneut die Polizei. Der zweite Atemalkoholtest erbrachte immer noch einen Wert von 1,81 Promille. Nach der zweiten Blutprobenentnahme zogen die Beamten dann auch den Autoschlüssel des Mannes ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen