Kontrollen in Rostock : Polizei hat Radfahrer im Visier

Polizisten kontrollierten heute in der Rostocker Innenstadt Radfahrer
Foto:
Polizisten kontrollierten heute in der Rostocker Innenstadt Radfahrer

Kontrollen rund um das Werftdreieck und an Zufahrten zur Kröpeliner Straße. Insgesamt gab es 157 Verwarnungen.

svz.de von
03. August 2016, 20:59 Uhr

Die Polizei hat gestern in Rostock zahlreiche Fahrradfahrer kontrolliert. Bei den Einsätzen in den Straßen um das Werftdreieck herum und an den Zugängen zur werkstags von 10 bis 19 Uhr fahrradfreien Kröpeliner Straße wurden insgesamt 191 Radler überprüft, bevor die Kontrolle wegen schlechten Wetters abgebrochen wurde. Gegen 157 Radler sprach die Polizei Verwarngelder aus. 20 Beamte waren im Einsatz. Hintergrund der Kontrollen ist die trotz rückläufiger Entwicklung hohe Zahl an Verstößen durch Radfahrer. 2015 registrierte die Rostocker Polizei 1501 Verstöße und 369 Unfälle mit Radler-Beteiligung. Dabei wurden 263 Fahrradfahrer verletzt, 40 weniger als im Vorjahr.

Die positive Entwicklung verbucht Polizeisprecherin Yvonne Hanske als Erfolg. Anders als in anderen Polizeiinspektionen werde in Rostock regelmäßig und unangekündigt kontrolliert. Wer häufig mit dem Rad unterwegs ist, der sei mit hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal kontrolliert worden. „Wir haben ja auch Verständnis für die Radfahrer, aber das heißt ja nicht, dass die ihre eigenen Regeln machen können“, so Yvonne Hanske. Ziel sei die Sensibilisierung der Radler.

2015 sind in MV nach Angaben des Innenministeriums 1534 Radfahrer bei Unfällen verletzt worden, 13 davon tödlich. Damit stiegen die Unfallzahlen seit 2013.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen