Unfall in Rostock : Pkw kollidiert mit Straßenbahn

 
1 von 9
Foto: Steffen Grafe

Öffentlicher Personennahverkehr mehrere Stunden gestört

von
05. August 2015, 16:48 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes-Pkw und einer Straßenbahn kam es heute in der Doberaner Straße, Höhe Lohmühlenweg, in Rostock. In der Folge stauten sich Dutzende Straßenbahnen und hunderte Fahrgäste mussten ihren Weg notgedrungen zu Fuß fortsetzten.

Die 53-jährige Mercedesfahrerin aus dem Kreis Pinneberg wollte nach ersten Erkenntnissen mit ihrem Fahrzeug nach links in die Fritz-Reuter-Straße abbiegen. Dabei übersah sie die von hinten sich nährende Straßenbahn. Trotz sofortiger Gefahrenbremsung konnte dessen Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Mercedes wurde durch den Aufprall herumgeschleudert und blieb auf den Schienen stehen. Die Fahrerin wurde dabei schwer verletzt und musste von Notarzt behandelt werden, bevor sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Zu den genauen Verletzungen konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr kümmerte sich unterdessen um das Unfallfahrzeug.

Währenddessen wurden die Unfallspuren durch Polizisten und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn unter Aufsicht eines DEKRA-Sachverständigen dokumentiert. In dieser Zeit stauten sich die Straßenbahnen bis fast zum Holbeinplatz. Erst nach über einer Stunde konnten sie ihre Fahrt fortsetzen, der Straßenbahnverkehr wird wohl noch länger unregelmäßig verlaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen