Wismar: Wieder ein Flugzeugabsturz : Pilot überlebt Bruchlandung

Einen Tag nach dem Unglück in der Nähe von Parchim legte gestern der Pilot eines Sportflugzeugs eine Bruchlandung in Wismar hin. Der 52-Jährige überlebte den Unfall auf dem Flugplatz Wismar-Müggenburg unverletzt.

von
29. Mai 2012, 08:58 Uhr

Parchim/Wismar | Einen Tag nach dem Unglück in der Nähe von Parchim legte gestern der Pilot eines Sportflugzeugs eine Bruchlandung in Wismar hin. Der 52-Jährige überlebte den Unfall auf dem Flugplatz Wismar-Müggenburg unverletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann habe vermutlich wegen technischer Probleme das Fahrwerk des Flugzeuges nicht richtig ausfahren können. An dem Ultraleichtflugzeug entstand Totalschaden.

Nach dem Unglück mit zwei Toten am Pfingstmontag schwebt ein Verletzter noch in Lebensgefahr. Experten suchten gestern in den Trümmern der Maschine weiter nach der möglichen Unfallursache. Die Maschine vom Typ Diamond Aircraft (DA) 42 war am Flughafen Parchim in Richtung Basel gestartet. Sie stürzte nur knapp zwei Kilometer weiter auf eine Wiese und wurde zertrümmert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen