zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. Dezember 2017 | 13:59 Uhr

tierheim Schlage : Piet und Wuschel besuchen Senioren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Besonderes Programm beschert Menschen in Pflegeheimen glückliche Momente

von
erstellt am 21.Feb.2015 | 12:00 Uhr

Wenn Rita Pfeiffer ihren Kleinbus vor dem Seniorenheim parkt, wird sie schon sehnsüchtig erwartet. Ein paar Minuten dauert es jedoch, bis die 65-Jährige ihre tierischen Begleiter ausgeladen hat. Denn hier sind Labrador-Rüde Piet, Hunde-Dame Wuschel, die Kaninchen Hoppel und Moppi, Kater Brösel sowie Wellensittich Hansi die Stars des Vormittages. Sie besuchen gemeinsam mit Rita Pfeiffer Seniorenheime und bescheren den Bewohnern einige glückliche Stunden.

Das Besondere: Alle tierischen Besucher wohnen im Tierheim Schlage und wurden hier in den letzten Jahren aus unterschiedlichen Gründen abgegeben. „Von dem Projekt profitieren beide Seiten“, sagt Tierheimleiter Norbert Schlösser. „Unsere Tiere haben Abwechslung, machen Werbung in eigener Sache. Und die Senioren, die Hund oder Katze nicht halten können, haben Kontakt zu Tieren“, sagt er. Mit den kuscheligen Freunden im Gepäck touren Rita Pfeiffer und ihre Kollegin Anett Kolaczek an fünf Vormittagen in der Woche durch den gesamten Landkreis. Allein 22 Seniorenheime nehmen das Tier-Besuchs-Programm dankend an. Aber auch Kindergärten, Grundschulen oder Behinderteneinrichtungen gehören zu den Anlaufstellen der beiden Frauen. Für Rita Pfeiffer auch nach 16 Jahren eine ebenso reizvolle wie erfüllende Aufgabe: „Ein demenzkranker Mann sprach erstmals nach Jahren wieder ein paar Worte, als er ein Zwergkaninchen auf dem Schoß hatte und streichelte. Pfleger und Angehörige glaubten das erst, als sie sich selbst davon überzeugten“, schildert Pfeiffer die eindringliche Situation. Tiere seien hier eine Art Türöffner. „Solche Momente sind auch ein wenig der Lohn meiner Arbeit“, sagt die bescheidene Frau.

Ein vorgefertigtes Programm gibt es dabei nicht. Vielmehr gehen Rita Pfeiffer und Anett Kolaczek spontan auf die Wünsche der Gruppe ein und gestalten die einstündige Besuchsrunde individuell. „Oft erzählen die Senioren den Tieren ganze Lebensgeschichten und sind dann stark auf bestimmte Vierbeiner fixiert“, spricht Norbert Schlösser aus Erfahrung. Gerade Mischling Tina (12) ist dabei ein willkommener Gast. Auf dem Gelände des Tierheims stets rotzfrech und aufmüpfig agierend, ist sie gegenüber Kindern und Senioren die Ruhe selbst. Hier gibt sich die betagte Dame sanftmütig und einfühlsam, stupst ihr Gegenüber auch gern mal freundlich an. „Tiere haben ein besonderes Gespür für die Situation. Das macht sie im Umgang mit Kindern oder Senioren so wertvoll“, sagt Schlösser.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen