zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

14. Dezember 2017 | 16:23 Uhr

Bad Doberan : Pferdefans bejubeln Vollblüter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Das Ostsee-Meeting feiert sein 25. Jubiläum. Noch bis morgen können die Rennen live auf der Galopprennbahn verfolgt werden. #wirkoennenrichtig

svz.de von
erstellt am 06.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Rassige Vollblüter und schöne Frauen mit tollen Hüten haben am Wochenende das Bild auf der Galopprennbahn in Bad Doberan geprägt. Das Ostsee-Meeting feierte am Sonnabend seinen Jubiläumsrenntag zum 25-jährigen Bestehen seit der Wiedereröffnung 1993. Die Tradition wurde bereits im Jahre 1822 geboren. Der Zweite Weltkrieg und die nachfolgende DDR-Zeit bremsten den Pferdesport aus, der erst nach der Wende wieder auflebte. So zeigten sich bereits beim ersten Rennen, dem Glashäger Cup, viele Pferdefans an der Rennstrecke, um auf die rassigen Vollblutpferde Wetten abzuschließen und viele spannende Rennen zu erleben. Familie Westphal aus Papendorf ist beispielsweise jedes Jahr dabei und die Töchter haben selbst ein Vollblut im Stall stehen.

Ein glücklicher Beginn, denn das Wetter zeigte sich von seiner besten Galopperseite. „Wir haben bis jetzt tolle Bedingungen“, sagte Jockey Filip Minarik, der beim zweiten Rennen des Tages mit seinem Wallach All Win vom Stall Bergholz das Rennen gewann. Zuvor waren 1750 Meter Rennstrecke beim 25 Jahre Zimmerermeister Karsten Jantzen GmbH-Preis zu bewältigen. Die Nachfolger Eduardo Pedroza mit Stute Wadia (2. Platz) und Erhan Yavuz mit Stute Kleopatra Kimberley (3. Platz) machten es dem Sieger nicht leicht. Hauptrennen waren im Laufe des Tages der Idee Kaffee Ostseepreis und die goldene Peitsche.

„Das ist heute unser erstes Rennen und wir sind wirklich gespannt, was uns erwartet“, sagte Theda Ankermann. Allerdings gehöre zu so einem Rennen auch ein schicker Hut, befand die Hamburgerin. Heute folgte dann auch der Ladys Day. Die schönsten selbst gebastelten Hüte traten mit ihren kreativen Trägerinnen bei einem Hutwettbewerb an. Morgen stehen ab 17 Uhr weitere sieben Vollblutrennen auf dem Programm. Einlass ist ab 16 Uhr. Höhepunkt ist der Ausgleich III dotiert mit 7500 Euro über 1200 Meter Distanz.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen