zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 07:01 Uhr

Ostsee-Meeting : Pferde, Wetten, große Hüte

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Lübzer Pils-Ostsee-Meeting findet vom 14. bis 17. August auf der Traditionsrennbahn Bad Doberan statt

Die älteste Galopprennbahn Deutschlands lädt auch in diesem Jahr wieder zum Lübzer Pils-Ostsee-Meeting auf die Traditionsrennbahn Bad Doberan ein. Vom 14. bis 17. August sind Pferde, Wetten und Hüte das Thema Nummer eins der 22. Renntage.

Gestern stimmten die Veranstalter, einige Sponsoren und Partner schon mal im Radisson Blu Hotel Rostock auf das diesjährige Ostsee-Meetings ein. Mit dabei waren unter anderem Dr. Wolfgang Rühle, der Präsident der Traditionsrennbahn, und Simone Samrey, Geschäftsführerin der Treffpunkt GmbH und Veranstalterin des Events.

Mehr als 30 000 Besucher werden dieses Jahr auf der Galopprennbahn erwartet. Sie können unter anderem 35 Galopp- und vier Bauernrennen erleben. Die genauen Pläne für Reiter und Pferde stehen allerdings noch nicht ganz genau fest. Jedoch verläuft die weitere Organisation laut Präsident Wolfgang Rühle nach Plan.

Auch für Wilfried Horn, Geschäftsführer der Lübzer Brauerei, ist das Pferderennen ein großes Event: „Es ist Leistungssport und der Pferdesport gehört zu MV dazu. Diese Tradition muss erhalten bleiben.“ Mitveranstalterin Simone Samrey ist ebenfalls zufrieden. „Neben erstmals 200 000 Euro Preisgeldhöhe erwarten die Besucher Highlights wie Picknickkörbe mit Produkten aus der Region, internationale Pferdebesitzer aus bedeutenden Zuchtstätten, ein Hutwettbewerb, Ponyreiten für Kinder und vieles mehr“, sagt die Mitveranstalterin. Barbara Becker von Lotto MV freut sich ebenfalls auf das Pferderennen und ist schon ganz gespannt auf den Ladys Day, welcher mit einem Hutwettbewerb gekrönt wird. Eine siebenköpfige Jury verlost unter den zehn originellsten Hüten hochwertige Schmuckstücke.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen