Perfekte Vorbereitung auf das Ja-Wort

<strong>Probelauf:</strong> Lisa Heinrichs und ihr Freund Alexander Tyburcizo sind für zwei Tage  in die Braut- und Bräutigam-Rolle geschlüpft.
1 von 3
Probelauf: Lisa Heinrichs und ihr Freund Alexander Tyburcizo sind für zwei Tage in die Braut- und Bräutigam-Rolle geschlüpft.

svz.de von
27. Januar 2013, 07:08 Uhr

Schmarl | Tüll, Torten, Trauringe wohin das Auge reicht. Am Wochenende hat es in der Schmarler Hanse Messe nur so von Romantik gewimmelt. Die 13. Hochzeitsmesse sorgte auf 6000 Quadratmetern mit 115 Ausstellern aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Hamburg für großes Interesse bei den Verliebten und vor allem Verlobten.

Schon Sonnabendmittag war die Messehalle gefüllt von glücklichen Pärchen, die sich am Thema Hochzeit nicht satt sehen konnten. Es präsentierten sich Aussteller für Hochzeitsmode, Trauringe und Dekoration. Keiner der vielen Stände konnte sich über Besuchermangel klagen. Durchweg strömten neue verliebte Paare in die Messehalle und suchten nach verschiedenen Accessoires für ihren großen Tag. So auch das Pärchen Jana Regenthal und Rico Bahls. Seit Silvester letzten Jahres dürfen sie sich offiziell als verlobt bezeichnen und sind glücklicher denn je. "Wir wollen noch dieses Jahr im August heiraten. Am liebsten wäre uns das Jagdschloss Gelbensande", sagt die 32-Jährige. Um ihren großen Tag akribisch Planen zu können, informierte sich die junge Frau Ruhe bei den Ausstellern über Mode-Trends, Tortenkreationen und besondere Extras, die ihre Trauung zu einem einzigartigen Erlebnis machen sollen.

Auch andere Pärchen hatten noch nicht ihren perfekten Heiratsort gefunden, konnten sich aber auf der Messe viele romantische Veranstaltungsmöglichkeiten aussuchen. Eine beliebte Anlaufstelle war unter anderem das Cliff-Hotel auf Rügen. Vor allem mit seiner idyllischen Kulisse - ob auf dem Schiff, in der kleinen Dorfkapelle oder im Leuchtturm - kann Rügen glänzen.

Die größte Hochzeitsmesse Mecklenburg-Vorpommerns hat aber nicht nur Stände, mit allem was dazu gehört, geboten. Vor allem die großen Modenschauen trafen auf große Beliebtheit und lockten deutlich mehr Zuschauer, als Sitzpätze vorhanden waren. Gemütlich bei einem Gläschen Sekt konnten sich die angehenden Eheleuter Inspirationen zum Thema Hochzeitsmode und Abendkleider holen. Egal ob schlicht, traditionell weiß, oder vielleicht ein knalliges Rot, kurz oder lang, für so gut wie alle Geschmäcker gab es etwas zu sehen.

In diesem Jahr gab es zusätzlich das Sonderthema "Feste und Gäste". So konnten sich Freunde und Familie der Brautleute oder einfach feierlustige Besucher ein Bild über die passende Festmode für Taufen, Jugendweihen, Jubiläen und Geburtstagsfeiern machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen