Zoo Rostock : Paten begrüßen Kwame

Der Neuzugang aus Heidelberg, Kwame, soll die Nachfolge von Silberrücken Assumbo antreten.
Der Neuzugang aus Heidelberg, Kwame, soll die Nachfolge von Silberrücken Assumbo antreten.

Neuer Gorilla soll langfristig für Nachwuchs im Zoo sorgen

svz.de von
21. Oktober 2016, 08:00 Uhr

Der designierte Assumbo-Nachfolger Kwame, der jüngst aus Heidelberg in den Rostocker Zoo umsiedelte, hat gestern seine neuen Paten kennengelernt – die Stadtwerke Rostock. Das Unternehmen hat vor zwei Jahren die Patenschaft für die damals noch vierköpfige Gruppe übernommen und begrüßte den Neuzugang mit einer leckeren Gemüsetorte. „Wir sind begeistert von dem kleinen Kwame und freuen uns sehr, dass dem Zoo Rostock damit ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Gruppe gelungen ist“, sagte Vorstand Ute Römer.

Der fünf Jahre alte Gorilla wird erst in vier bis fünf Jahren geschlechtsreif. Dann soll er Silberrücken Assumbo ablösen und für Nachwuchs sorgen. „Wir wollen Kwame ausreichend Zeit geben, in die Gruppe hineinzuwachsen und später einmal die Führung zu übernehmen“, so Kuratorin Antje Zimmermann. Assumbo ist 43 Jahre alt, seinen Harem bilden die 15-jährige Yene, die zwölf Jahre alte Eyenga und die achtjährige Zola.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen