zur Navigation springen

Zivilcourage bewiesen : Passanten verhindern Vergewaltigung in Rostock

vom

25-Jähriger fällt auf offener Straße über Studentin her. Couragierte Passanten greifen ein

Wie die Polizei erst heute bekannt gegeben hat, haben Passanten am vergangenen Freitag am Thomas-Müntzer-Platz einen Vergewaltiger überwältigt, der auf offener Straße über sein Opfer hergefallen war. Als die Helfer sich am frühen Nachmittag der Szene näherten, hatte der 25-Jährige die junge Frau bereits auf dem Gehweg zu Boden gezerrt und ihr Hose sowie Unterhose vom Körper gerissen. Die 21-Jährige versuchte sich zu wehren, schrie laut um Hilfe. Dadurch wurden die anderen Passanten auf sie aufmerksam. Sie rissen den Angreifer von seinem Opfer und hielten ihn fest. Anschließend alarmierten sie die Polizei und übergaben ihr den Vergewaltiger. Die Beamten nahmen den Verdächtigen daraufhin vorläufig in Gewahrsam.

Sophie Pawelke, Sprecherin des Polizeipräsidiums Rostock, bestätigte den Vorfall heute auf Nachfrage. Demnach hatte der Mann bereits in der Mensa versucht, sich der Studentin zu nähern, die ihn jedoch klar abblitzen ließ. Als sie die Mensa verließ, verfolgte er sie dann bis zum Thomas-Müntzer-Platz.

„Der 25-Jährige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft“, sagt Pawelke, die das Verhalten der Passanten ausdrücklich lobt. „Das Eingreifen der Bürger war vollkommen richtig und notwendig“, so Pawelke.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2016 | 19:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen