Warnemünde : Ostseestrand wird zur Polo-Arena

Die Polospieler und Pferde boten am Wochenende eine außergewöhnliche Kulisse am Strand von Warnemünde.  Fotos: Michaela Kleinsorge
1 von 3
Die Polospieler und Pferde boten am Wochenende eine außergewöhnliche Kulisse am Strand von Warnemünde. Fotos: Michaela Kleinsorge

Turniere und Teilnehmer locken Einheimische und Urlauber an

svz.de von
06. Juni 2016, 08:00 Uhr

Manche Urlauber finden neue Leidenschaften am Warnemünder Strand. So auch Wibke Reim. Die Thüringerin entdeckte bereits vor zwei Jahren ihre Begeisterung für Polo, als sie beim Strandspaziergang zufällig die edlen argentinischen Vollblüter in Aktion erlebte. Ihren Urlaub legt sie nun immer auf die Zeit der Poloturniere am Warnemünder Strand.

Am Wochenende war es wieder so weit. „Selbstverständlich bin ich an allen Tagen dabei und lasse mir kein Spiel entgehen“, sagt die Krankenschwester. Beim schönsten Strandwetter parkte sie ihren Mann im Strandkorb und stürzte sich ins Polovergnügen des Aston Martin Berlin Beach Polo World Masters. Sechs Mannschaften kämpfen mit rund 40 Pferden um den blauen Ball und den ersten Platz. Das wollten sich auch die Strandbesucher vor traumhafter Kulisse nicht entgehen lassen und so wurde das diesjährige Event auch für Veranstalter Mathias Ludwig zu einem besonderen Erlebnis: „Dieses Traumwetter haben wir uns auch mal verdient“, sagt der Präsident der Polo Riviera Deutschland, denn 2015 wären die Wetterverhältnisse nicht besonders gut gewesen.

Polospieler Matteo Beffa freut sich jedes Jahr auf seinen sportlichen Einsatz am Sandstrand: „Das ist für uns alle ein außergewöhnlicher Ort und ich mag vor allem das raue Seeklima“, so der 37-jährige Züricher, der sonst nur Bergluft gewohnt ist. Auch die Pferde hatten ihre Fans hinter den Kulissen. Es gab so manche Streicheleinheit von den Pflegern, wenn die Zeit reichte, denn die Pferde werden alle zehn Minuten ausgetauscht. Die Gesundheit der Vierbeiner hat oberste Priorität. Haltung und Aufwand sind kostspielig, aber es mache viel Spaß, so Beffa, der den Sport als Hobby betreibt.

Mit etwa 250 Aktiven sind Polospieler in Deutschland rar gesät – deshalb waren auch in diesem Jahr viele Teilnehmer aus dem Ausland in Warnemünde am Start. Gestern kürte Umweltminister und Schirmherr Till Backhaus (SPD) die Sieger vom Team Arge Haus, die sich mit 7:4 gegen B+N Immobilien durchsetzen konnten. Den dritten Platz belegte das Team Aston Martin Berlin/Pharma Swiss. Beffa durfte sich mit seinem Team SGH Berlin/RHG1 über den vierten Platz freuen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen