zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 07:03 Uhr

Ostseemesse lädt zum Bummeln ein

vom

svz.de von
erstellt am 12.Feb.2013 | 07:40 Uhr

Schmarl | Märchen, Mode und Möbel sind nur drei der Highlights, die der diesjährigen Ostseemesse ihren besonderen Charakter als größte Verbraucherschau des Nordens verleihen. Vom 20. bis 24. Februar können die Rostocker in der Hanse Messe auf mehr als 10 000 Quadratmetern nach Herzenslust einkaufen, sich inspirieren lassen oder einfach nur bummeln. 202 Aussteller aus den verschiedensten Branchen präsentieren ihre Angebote. "Auf der Ostseemesse findet man wirklich alles, was das Herz begehrt", sagt Bärbel Grawe vom Projektteam. So können die Besucher sich neu einkleiden, kulinarische Delikatessen probieren oder etwas über Selbstverteidigung lernen.

Ein Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder die Blumenschau. Passend zum Jubiläumsjahr der Gebrüder Grimm steht sie unter dem Motto "Zauberhafte Märchen". In der Kulisse finden die Besucher bekannte Motive wie den Brunnen des Froschkönigs oder Dornröschens Spinnrad. "Die Ostseemesse wäre ohne die Blumenschau undenkbar", so Grawe. Wer danach nicht mehr genug von Märchen haben kann, wird am Stand des Rostocker Klatschmohn-Verlages voll auf seine Kosten kommen. Der Verlag präsentiert das Buch "Der süße Wolf" von Heinz Drabandt. Die Handlung der Geschichten ist fantasievoll wie bei Grimms Märchen, aber nicht so blutrünstig. "Der Wolf frisst darin zum Beispiel nicht das Rotkäppchen, sondern den Kuchen, den es dabei hat", erzählt Angelika Kleinfeldt, die Geschäftsführerin des Verlages. Das Buch enthält zudem Rezepte, die Kinder und Eltern gemeinsam nachmachen können.

Mit dabei ist außerdem das Netzwerk "Frauen in die Wirtschaft". Darin helfen sich Frauen gegenseitig bei Fragen der beruflichen Selbstständigkeit oder geben sich Tipps, wie Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen sind. Inna Kirsanova hat von der Initiative profitiert. Die freiberufliche Dolmetscherin startete das Projekt "Upcycling Atelier", bei dem aus alten Sachen wie Stoffresten neue Kreationen hervorgehen. Die Initiative richtet sich an Frauen mit Migrationshintergrund, die so untereinander und mit deutschen Frauen in Kontakt kommen. Wer selbst auch eine Geschäftsidee hat, kann sich an dem Stand hilfreiche Tipps holen.

Karriere und Kaufen sind jedoch nicht die einzigen Steckenpferde auf der Ostseemesse. "Die Ostseemesse ist längst keine reine Shopping-Messe mehr", sagt Grawe. So können die Besucher in diesem Jahr zum Beispiel auch wieder Blut spenden. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat bereits zum elften Mal einen Stand auf der Messe. "Wir möchten den Menschen ein wenig Weg und Zeit abnehmen. Außerdem ist es schön, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden", so Silke Hufen, DRK-Sprecherin in Rostock.

Geöffnet hat die Messe an allen Tagen von 10 bis 18 Uhr. Am Mittwoch müssen die Besucher keinen Eintritt zahlen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen