Wirtschaft : Ostseemesse bleibt spannend

Bestens gerüstet für ihre Obstbäume ist Gudrun Birne. Händler Eckhard Kremer überzeugte die Gärtnerin.
1 von 2
Bestens gerüstet für ihre Obstbäume ist Gudrun Birne. Händler Eckhard Kremer überzeugte die Gärtnerin.

Knapp 230 Aussteller begeistern die Besucher bei der 28. Auflage der großen Verbraucherschau

svz.de von
04. März 2018, 20:55 Uhr

Am Wochenende ist gefühlter Frühlingsanfang gewesen – zumindest auf den rund 11 000 Quadratmetern der Ostseemesse in Schmarl. Es grünte und blühte auf den Ausstellungsflächen und die lenkten definitiv von der klirrenden Kälte vor der Eingangstür ab. „Eine ideale Gelegenheit, sich auf den Frühling vorzubereiten und sich darauf zu freuen“, sagt Messebesucherin Anke Lichtner.

Dementsprechend war an allen fünf Tagen viel los, denn die Messe hatte auch in diesem Jahr wieder jede Menge zu bieten. Dabei kam auch die kommende Gartensaison nicht zu kurz. Von der Blumenzwiebel bis zum Wintergarten oder Whirlpool war so ziemlich alles zusehen und zu kaufen, was die Herzen der Hobbygärtner höher schlagen lässt. „Ich kaufe heute Qualitätswerkzeug für den Obstbaumschnitt“, sagte Gudrun Birne aus Parkentin und ließ sich gerne von Händler Eckhard Kremer beraten.

Verband gestaltet Parzellenbörse

Auch wer noch keinen Garten hat, konnte am Sonntag bei der Gartenbörse die passende Parzelle in einem Kleingartenverein reservieren. Knapp 230 Aussteller, davon 93 aus MV und 24 internationale Teilnehmer bewegten sich mit ihren Angeboten zwischen Haushaltshelfern, Accessoires, Dekorationen für Haus und Garten sowie einem Bühnenprogramm mit vielen Informationen und Unterhaltung.

Selbstverständlich hatte die riesige Blumenwiese inmitten der Bummelmeile auch ein Motto parat: „Die blühende Stadt Rostock“. Das 800-jährige Stadtjubiläum der Hansestadt lag im Fokus der künstlerisch umgesetzten Floristik und Gartengestaltung, wo sich involvierte Vereine, Institutionen und Verbände präsentierten.

Auch der Zulauf von 89 neuen Ausstellern machte die inzwischen 28. Auflage der Ostseemesse nach vielen Jahren noch abwechslungsreich. Dabei blieben die Themen Ernährung, Gesundheit und aktive Freizeitgestaltung nicht außen vor. Regionale und handgefertigte Nahrungs- und Genussmittel, Ernährungsberatung und Fitness-Angebote sowie orthopädische Schlafsysteme oder Infrarotkabinen sollen die Lebensqualität verbessern. Seit Mittwoch fanden 41 200 Besucher den Weg zur Ostseemesse und erfreuten Organisatoren und Aussteller mit Resonanz und Umsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen