Ostseebad bereitet sich auf Ostern vor

<strong>Die Blindfenster</strong> gegenüber der Bodenstation der Leuchtturm-Männer sind von Bernhard Autrum (v. l.), Manfred Hülse und Heinz Seidler weiß gestrichen worden. Bald sollen sie künstlerisch gestaltet werden. <foto>mapp</foto>
Die Blindfenster gegenüber der Bodenstation der Leuchtturm-Männer sind von Bernhard Autrum (v. l.), Manfred Hülse und Heinz Seidler weiß gestrichen worden. Bald sollen sie künstlerisch gestaltet werden. mapp

svz.de von
27. März 2013, 11:00 Uhr

Warnemünde | Der Fleiß der Leuchtturm-Männer ist legendär. Während das Wahrzeichen von Warnemünde noch geschlossen ist, sind hinter den dicken Mauern und der Tür die Vereinsmitglieder fleißig beim Arbeiten. Heinz Seidler, Bernhard Autrum und Manfred Hülse haben gestern noch Klarlack auf den Handlauf an den 137 Turmstufen aufgetragen und andere Restarbeiten an den Mauerwerken mit den anderen Vereinsmitgliedern erledigt. Außerdem haben sie die Blindfenster auf der Seite der Bodenstation mit weißer Farbe grundiert. Dort ist perspektivisch geplant, diese Flächen künstlerisch zu gestalten, natürlich in Absprache mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund. Sonnabend um 11 Uhr öffnen die Männer wieder die Türen, der Auftakt der diesjährigen Saison wird von dem Shantychor De Klaashahns unterstützt. Und mit jedem Besucher, der die 137 Stufen hochsteigt, wird wieder Geld in die Kasse des Vereins gespült, der neben Abgaben an die Bundeskasse auch soziale und kulturelle Zwecke in Warnemünde und der Region unterstützt.

Am Fuß des Leuchtturms beginnt bereits heute der österliche Trubel, der sich bis auf Höhe des Hotels Hübner hinzieht. Händler und Gastronomen tragen zur Abwechslung für Gäste und Warnemünder bei. Organisiert wird diese Bummelmeile von der Agentur Kongress- und Veranstaltungs-Service (KVS). "Karfreitag ist allerdings überall geschlossen, es geht wieder am Sonnabend weiter", sagt Jörg Bludau, einer der beiden Geschäftsführer von KVS. Zu den Höhepunkten gehört die Fackelwanderung für Familien mit dem Osterhasen und dem Saxo-Fun-Orchester Sax’n Ahalt, die am Sonnabend um 18.30 Uhr an der Vogtei startet. Ab 18 Uhr gibt es dort auch Fackeln zu kaufen. Um 21 Uhr folgt das Osterfeuer mit stimmungsvoller Musik und Moderation am Ostseestrand auf Höhe des Teepotts. "Dabei werden wir von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde und den Mitarbeitern vom Bauhof der Tourismuszentrale unterstützt, die das Holz liefern", sagt Bludau. Sonnabend um 21 Uhr schließt sich eine Feuershow für Groß und Klein mit dem Theater Liebreiz an. Diese Angebote sind alle kostenlos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen