Ostsee-Park: Heute erste Neueröffnung

<strong>Freut sich, dass die Baustelle im Plan liegt:</strong> Jens Fischer ist Center-Manager des Ostsee-Parks. Im Hintergrund erstrahlt der neue Eingangsbereich. <foto>clla</foto>
Freut sich, dass die Baustelle im Plan liegt: Jens Fischer ist Center-Manager des Ostsee-Parks. Im Hintergrund erstrahlt der neue Eingangsbereich. clla

svz.de von
18. Juli 2012, 07:40 Uhr

Sievershagen | Eigentlich gehören Hemd und Krawatte zur Arbeitskleidung von Jens Fischer. Doch seit Januar liegen im Büro des 46-Jährigen auch Bauhelm und Gummistiefel. Ist doch der Center-Manager täglich auf der großen Baustelle auf dem Gelände des Ostsee-Parks anzutreffen. Sechs Millionen Euro investiert die MEC GmbH als Betreiber des Parks in den Um- und Neubau.

Spätestens am 1. November dieses Jahres soll alles fertig sein. Dann verfügt das 1994 eröffnete und 2005 bereits um den Mitteleingang und acht Geschäfte erweiterte Center über eine so genannte Doppel-Mall. Die Gesamtfläche von 55 000 Quadratmetern wächst um weitere 4130 Quadratmeter. "Bis auf ein Geschäft stehen auch alle Mieter bereits fest. Ich gehe davon aus, dass der noch fehlende Vertrag spätestens nächsten Monat unterschrieben wird, dann sind wir bei 100 Prozent Auslastung", sagt Fischer. Der Großteil der 19 neuen Geschäfte seien Mode-Läden. "Damit entsprechen wir den Wünschen unserer Kunden, die sich für eine größere Auswahl ausgesprochen haben", sagt der Center-Manager.

Regelmäßig würden seit der Eröffnung im Park Kundenbefragungen und Qualitätsstudien vorgenommen. Deshalb weiß Fischer, dass die Mehrzahl der täglich gut 18 000 Kunden weiblich ist, und setzt auf Damenbekleidung und Schuhe. Ihren Vertrag unterschrieben haben zum Beispiel bereits die Ketten S. Oliver, Gerry Weber, Esprit und Anika Schuh.

Heute eröffnet die neue Rossmann-Filiale, die vom Mitteleingang in den neuen Anbau umgezogen ist. Die Drogeriekette und der Blumenladen mussten weichen, sobald der neue Trakt fertig war. "Denn jetzt steht ein kniffliger Teil der Baumaßnahme an - wenn alte und neue Ladenstraße verbunden werden", so Fischer. Die Arbeiten laufen gut, liegen derzeit vier Wochen vor dem geplanten Ende, sodass alle Läden das Vorweihnachtsgeschäft nutzen können.

Fischer ist froh, dass die meisten der Stamm- und auch die Neukunden die Bauzeit und ihre Nebenwirkungen im laufenden Geschäftsbetrieb ohne Beanstandung akzeptiert haben. "Natürlich gibt es auch eine hohe Erwartungshaltung", weiß der erfahrene Center-Manager, der im siebenten Jahr die Geschicke des Parks in Sievershagen lenkt. Vor mittlerweile fünf Jahren hätte er das erste Mal an eine Erweiterung des Angebotes gedacht und erste Skizzen auf Butterbrotpapier gemalt. Um die endgültige Gestaltung haben sich dann aber die Architekten gekümmert und einen Bau entworfen, dessen Glasfassade an eine Welle erinnert. "Zusammen mit der Bepflanzung des Außengeländes mit Schilf und Gräsern soll der Ostsee-Park seinem Namen alle Ehre machen", so Fischer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen