zur Navigation springen

Ospa-Bilanz: Geschäft mit Krediten zieht deutlich an

vom

svz.de von
erstellt am 22.Feb.2013 | 08:41 Uhr

Rostock | Die Ostseesparkasse (Ospa) hat 2012 einen Bilanzgewinn von 4,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Weitere 24,5 Millionen Euro flossen in die Reserven der Bank. "Nach den neuen Vorschriften brauchen wir mehr Eigenkapital als bisher", sagt Vorstandsvorsitzender Frank Berg. Zum Vergleich: 2011 legte die Bank nur 14 Millionen Euro zurück.

Berg ist generell zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. Insbesondere das Kreditgeschäft habe wieder angezogen. "Wir haben wieder eine Größenordnung erreicht, die wir in den vergangenen fünf Jahren nicht gesehen haben", sagt er. Das liege auch am Bevölkerungswachstum in der Region Rostock. Laut einer neuen Studie soll die Einwohnerzahl Rostocks bis 2020 auf mehr als 220 000 anwachsen. Dieser Boom wirkt sich schon jetzt aus: Die Kreditzusagen der Ospa sind auf fast 250 Millionen Euro gestiegen, die Kreditbestände um etwa 70 Millionen Euro.

"Einen wesentlichen Teil davon macht die Baufinanzierung aus", so der Vorstandsvorsitzende. Die sei mit 127 Millionen Euro rund doppelt so hoch wie noch vor wenigen Jahren. Der Marktanteil in der Region betrage rund 40 Prozent. Zusammen mit den noch laufenden Altverträgen weist das Kreditinstitut fast 800 Millionen Euro im Baugeschäft aus.

Darüber hinaus beschäftigt die Ospa 20 Immobilienmakler, die durch den Verkauf von 326 Objekten 54 Millionen Euro Umsatz erzielten. In diesem Bereich sei ein neuer Höhepunkt erreicht, so Berg. Aufgrund des "nachhaltig niedrigen Zinsniveaus" rät er seinen Kunden wieder zum Kauf von Wertpapieren. Das sei einer der wenigen Bereiche in der Finanzwelt, in dem derzeit Geld verdient werden könne. Das zeige sich auch im Verhalten der Kunden: Im vergangenen Jahr stieg das Geschäft mit den Wertpapieren um 38 Millionen Euro. Dennoch hielten sich viele Anleger nach wie vor zurück, so Berg.

Stark gefragt sind hingegen die Giro-Konten. In diesem Bereich verzeichnete die Ospa einen Zuwachs um 9000 auf 182 500. "Statistisch hat damit fast jeder zweite Einwohner und jeder Haushalt in unserem Geschäftsgebiet ein Konto bei uns", sagt Berg. Er will mit modernen Filialen noch näher an die Kunden rücken. Außerdem plant er die weitere Förderung von Kultur, Sport und sozialen Projekten. Dafür wendete die Ospa 2012 rund 2,5 Millionen Euro auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen