Fest in Bad Doberan : Ort wird zur Kunstmeile

In einem ganz besonderen Licht präsentiert sich die Münsterstadt bei der Kulturnacht, wenn verschiedene Orte für Besucher geöffnet haben.
Foto:
In einem ganz besonderen Licht präsentiert sich die Münsterstadt bei der Kulturnacht, wenn verschiedene Orte für Besucher geöffnet haben.

Die Bad Doberaner Kulturnacht feiert im Oktober ein kleines Jubiläum. Vereine können sich am Programm beteiligen.

svz.de von
18. August 2016, 12:00 Uhr

Wenn sich im Herbst das gesamte Stadtgebiet Bad Doberans für einen Abend in eine erlebnisreiche Kunst- und Kulturmeile verwandelt, sind auch wieder Vereine und Geschäfte aufgerufen, sich mit einem eigenen Beitrag an dem Programm zu beteiligen. Am 8. Oktober findet in der Münsterstadt die zehnte Auflage der Kulturnacht statt. Dann dürfen sich Einwohner und Gäste an unterschiedlichen Veranstaltungsorten auf verschiedene kulturelle Leckerbissen freuen. Organisiert wird die facettenreiche wie kurzweilige Veranstaltung von der Tourist-Information der Stadt.

Los geht der abwechslungsreiche Spaß ab 16 Uhr auf dem Kamp mit einem bunten Programm für die kleinen Gäste, ehe die Kulturnacht um 18 Uhr offiziell eröffnet wird. Dann setzt sich der Laternenumzug im Dämmerlicht vom Kamp aus in Bewegung. Anschließend wartet ein vielseitiger Mix aus Ausstellungen, Lesungen, Tanz-, Theater- und Filmvorführungen sowie Konzerten, Modenschauen und Ortsführungen auf Kulturinteressierte. In diesem Jahr öffnen sich wieder im Stadt- und Bädermuseum, in der Stadtbibliothek, im Rathaus, im Ehm Welk-Haus und den historischen Sälen die Türen für die Besucher. Für die besondere Atmosphäre werden die Illumination des Kamps sowie Lichteffekte in der Stadt und vor den Veranstaltungsorten sorgen.

Kontakt: Wer sich an der Kulturnacht beteiligen möchte, kann sich bis 22. August bei Frank Schult anmelden unter 038203/91 52 79 oder per E-Mail an f.schult@stadt-dbr.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen