zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. November 2017 | 09:29 Uhr

Warnemünde : Orgelkonzert ist ein Höhepunkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Stromerwachen für Touristen, Einheimische und Drehorgelspieler ein ganz besonderes Fest / Viele Warnemünder helfen mit

svz.de von
erstellt am 02.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Das Stromerwachen ist aus Warnemünde nicht wegzudenken. Und zur gestrigen Eröffnung wurde der Platz vor der Vogtei absolut knapp. Es hat ein hochkarätiges Programm mit dem erprobten und versierten Moderator Horst Marx. Mit seiner Schlagfertigkeit und dem Sinn für Wort- und Gedankenspiele erntete dieser so manchen Lacher beim Publikum. In diesem Jahr ist das Stromerwachen ganz besonders, weil es mit dem 8. Drehorgeltreffen kombiniert ist. Das passt hervorragend zum 20. Jubiläum dieses Warnemünder Frühjahrsfests und dem 50. Jubiläum des Shantychores De Klaashahns.

Den weitesten Weg, um bei den Drehorgelspielern dabei zu sein, legte Jan-Evert Olbrink aus dem schwedischen Bromma zurück. Mit der größten Orgel sind Roswitha und Axel Jödicke aus Ratingen gekommen. Die älteste Drehorgel besitzt Dr. Ullrich Wimmer, er arbeitet als Pastor und führt noch ein kleines Drehorgelmuseum. Sein Instrument stammt aus dem Jahr 1740.


Gäste schwärmen von der Atmosphäre


Von der Atmosphäre begeistert sind alle. „Warnemünde und das Stromerwachen mit Drehorgelspielern haben so einen tollen Ruf“, sagt Brigitte Schlabbers, die mit ihrem Mann Hubert bereits das vierte Mal dabei ist. „Und wenn wir dürfen, würden wir immer wieder gern dabei sein“, sagt die Drehorgelspielerin aus Neuss.

Großen Anklang hat auch der vom Warnemünde-Verein organisierte Kuchenbasar gefunden. Die frischen Kuchen haben reißenden Absatz gefunden, der Erlös dient gemeinnützigen Zwecken. Und weil Kultur den Genuss stärkt, hat der Warnemünder Chor Sing man tau das ganze Unterfangen musikalisch begleitet.

Begeistert ist auch Jörg Bludau vom KVS-Veranstaltungsservice, der im Auftrag des Warnemünde-Vereins vor allem den Bereich der Bummelmeile mit Händlern und Kunsthandwerkern organisiert. „Wir haben ganz tolles Wetter und mit dem heutigen Kirchenkonzert mit Orgel und Drehorgelspielern ab 20 Uhr in der Warnemünder Kirche einen Höhepunkt des Stromerwachens“, sagt der KVS-Geschäftsführer. Und Bludau betont: „Ohne das rührige Engagement vom Warnemünde-Verein, Sponsoren und anderen Unterstützern wäre das nicht zu leisten“, sagt er. Und auch für Tourismusdirektor Matthias Fromm war die Eröffnung des Stromerwachens gleichzeitig ein idealer Auftakt in die diesjährige Saison.

Das Stromerwachen geht noch bis Sonntag. Morgen zwischen 15.30 und 17.30 Uhr ist Drehorgelspiel am Leuchtturm, Sonntag um 16.30 Uhr ist dort das Abschlusskonzert geplant.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen