zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. August 2017 | 17:43 Uhr

Open Ship auf altem Segler

vom

Warnemünde | Mit einem Sack voller Süßigkeiten hat Gerhard Lau vom Leuchtturm-Förderverein gestern die Besatzung der Viermastbark "Sedov" in Warnemünde begrüßt. Bei regnerischem Wetter hat die 90-jährige Bark am Liegeplatz 3 festgemacht. Lau sagt: "Die Leckereien stammen vom Adventssingen und wir wollten das als Willkommensgruß aus Warnemünde der Besatzung zum Advent schenken."

Mit an Bord auf dem Törn ist auch Gerd Slowy. Normalerweise ist er Polizeibeamter auf der Insel Rügen, gerade segelt er jedoch mit der Bark. Slowy begeistert sich sehr für Segelschiffe dieser Art. "Das ist das Weihnachtsgeschenk von meiner Frau", sagt er. Im nächsten Jahr will er auf der Route Bremerhaven-Brest mit dabei sein. "Meine Frau mag nicht mitsegeln, ihr wird schon schlecht, wenn sie das Wort Segelschiff schreibt", sagt Slowy scherzend. Wer es ihm gleichtun will, kann sich am Montag den 80 Kadetten und 25 leitenden Crew-Mitgliedern unter dem Kommando von Kapitän Nikolay Zorchenko anschließen. Es sind noch Plätze zum Mitsegeln frei. Drei Tage ist der imposante Segler nach Kaliningrad unterwegs. Danach geht er in die Werft.

Im nächsten Jahr bricht die "Sedov" zur großen Weltreise auf. Start ist am 19. Mai in St. Petersburg, wo die Reise nach einem Jahr wieder endet. Auf der Strecke umsegelt die Viermastbark zweimal das Kap Hoorn, es sind zwei Transatlantik-Fahrten eingeschlossen und zweimal passiert sie das Kap der Guten Hoffnung.

In Warnemünde besteht nun zwei Tage lang die Möglichkeit, das Schiff zu besichtigen. Heute und morgen ist von 10 bis 18 Uhr Open Ship. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person. Am Montag wird die "Sedov" gegen 14 Uhr aufbrechen.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Dez.2011 | 08:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen