Kreuzliner in Rostock : Oldtimer mit heimischen Wurzeln

Die „Marco Polo“ (ex „Aleksandr Pushkin“) im Rostocker Seehafen  Fotos: Reiner Frank
1 von 4
Die „Marco Polo“ (ex „Aleksandr Pushkin“) im Rostocker Seehafen Fotos: Reiner Frank

Über drei Kreuzliner, die unter anderem Namen in der Region einst Furore machten und hier auch in diesem Jahr wieder Station machen

svz.de von
01. Juni 2016, 12:00 Uhr

Im Reigen der Kreuzfahrtriesen stehen sie nicht mehr im Mittelpunkt. Die drei Schiffe, die hier näher vorstellt werden, sind in die Jahre gekommen, aber Beispiele der Entwicklung der heimischen Passagierschifffahrt und der Geschichte des Schiffbaus der Region. Vielen dürften sie bekannt sein, wenn auch unter anderem Namen. Die älteste Lady ist die einstige „Stockholm“, die als Urlauberschiff „Völkerfreundschaft“ den Rostockern vertraut wurde und nach etlichen Namensänderungen nunmehr als „Astoria“ am 17. Juni Warnemünde ansteuert. Bereits 1946, also vor 70 Jahren, begann ihre wechselvolle Geschichte.

In Göteborg wurde sie seinerzeit auf Kiel gelegt, 1948 ging sie auf Jungfernfahrt, acht Jahre später schien bereits ihr Ende gekommen. Bei einer Transatlantikfahrt kollidierte sie am 15. Juli 1956 bei Nebel mit dem italienischen Luxusliner „Andrea Doria“. Während der sank, überstand die „Stockholm“ mit Blessuren das Unglück.

Ein neues Kapitel begann, als das Schiff 1960 von der DDR erworben wurde und als FDGB-Urlauberschiff „Völkerfreundschaft“ von Rostock in See ging. 25 Jahre war das Schiff unter Regie der DSR im Dienst der Gewerkschaft in Fahrt, wurde vielfach aber auch verchartert. Als es 1985 verkauft wurde, begann eine wechselvolle Geschichte. Das Schiff wurde zunächst in „Volker“ umbenannt, diente als „Fridtjof Nansen“ in Oslo als Unterkunft für Asylbewerber, wurde nach Genua verholt und ab 1992 hier zur „Italia Prima“ umgebaut, an der nicht viel mehr als der stabile Rumpf verblieben war.

Es ging für mehrere Charterer auf Kreuzfahrt, so unter anderem für Neckermann. 1999 kam es als „Valtur Prima“ für Rundreisen ab Kuba zum Einsatz, wurde zwischenzeitlich „Caribe“ und 2004 nach umfangreicher Verjüngungskur schließlich zur „Athena“. 2012 wurde das Schiff in Marseille für eine Weile aufgelegt, steuerte in den folgenden Jahren als „Azores“ aber wieder die heimischen Ostseehäfen an.

Für 2016 sind unter dem inzwischen zehnten Namen „Astoria“ Kreuzfahrten im Mittelmeer und Nordeuropa geplant. Für den 17. Juni ist der unverwüstliche Oldtimer auf der Fahrt von Ostende nach Danzig von Cruise & Maritime Voyages in Warnemünde gemeldet. „Astoria“ hieß zwischenzeitlich auch die einstige „Arkona“, die als „Saga Pearl II“ am 25. August in Wismar erwartet wird. Die Geschichte dieses 1980 bei HDW in Hamburg als „Astor“ in Dienst gestellten Schiffes begann unter Hamburger Hadag-Flagge mit einer Traumschiffkarriere für das ZDF.

Nach einigen Jahren kam der Kreuzfahrer vor dem drohenden Hadag-Konkurs zur Reederei Safmarine nach Südafrika und schließlich zur DSR nach Rostock. Da die DDR keine direkten Beziehungen zum damaligen Apartheid-Regime zeigen mochte, wurden die Deutschen Afrika-Linien für einen Tag Zwischenerwerber, um dann in Rostock die verkaufte „Völkerfreundschaft“ als Urlauberschiff zu ersetzen.

Neben Urlaubsfahrten für DDR-Bürger, insbesondere auf der Ostsee und nach Kuba, wurde das Schiff auch an westdeutsche Reiseveranstalter zur Erwirtschaftung von Devisen verchartert.

Mit der Privatisierung der DSR wurde die „Arkona“ in den 1990er-Jahren Eigentum von Schiffsfonds. Als die Charter bei Seetours endete, wurde der Kreuzliner in „Astoria“ umbenannt. Rostock hatte inzwischen mit der ersten „Aida“ (die heutige „Aidacara“) sein neues Traumschiff. Aus der „Astoria“ wurde nach Umbau die „Saga Pearl II“, die zwischenzeitlich auch als „Quest for Adventure“ in heimische Gewässer kam, seit Jahresende 2013 aber wieder als „Saga Pearl II“ im Einsatz ist.

So wie zwei der Aida-Schiffe war auch die „Marco Polo“ Zeugnis der heimischen Schiffbauindustrie und das lange bevor in Wismar die „Aidavita“ und „Aidaaura“ Gestalt annahmen. Als eines der fünf Schiffe der Ivan-Franko-Klasse wurde sie auf der MTW als „Aleksandr Pushkin“ 1965 für die Baltische Reederei Leningrad gebaut. Nach dem Zerfall der Sowjetunion wurde das Schiff verkauft und in Griechenland umfangreich umgebaut. Etliche Jahre ging der Kreuzfahrer für Orient Lines und danach für Global Cruise Lines insbesondere für den deutschen Veranstalter Transocean Tours auf Kreuzfahrt. Wie für die „Astoria“ bestimmt gegenwärtig die Cruise & Maritime Voyages die Geschicke des Oldtimers. Am 26. Mai machte er so auf der Fahrt von Kopenhagen nach Tallinn in Warnemünde Zwischenstation und wird noch einmal am 20. Juli im Rostocker Seehafen festmachen, um von hier Helsinki anzusteuern.

Die technischen Daten der drei Oldtimer.

„Marco Polo“: 176,28 Meter lang, 23, 55 Meter breit, 8,29 Meter tiefgehend, bis 20 Knoten schnell und 22 080 BRZ groß; auf den acht Decks finden insgesamt 850 Passagiere Platz.
„Saga Pearl II“: 164,35 Meter lang, 22,6 Meter breit, 8,1 Meter tiefgehend, 18 627 BRZ groß und 18 Knoten schnell; für 580 bis 654 Passagiere zugelassen.
„Astoria“: 160,06 Meter lang, 21,06 Meter breit, 19 Knoten schnell und 11 700 BRZ groß; zugelassen für 413 Passagiere (113 in der 1. Klasse, 282 in der Touristenklasse).

Die Schiffe laufen Warnemünde an:

3. Juni

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P8
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

4. Juni

  • Viking Star 6 bis 18.30 Uhr P8
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

6. Juni

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8

9. Juni

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

10. Juni

Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

11. Juni

  • Celebrity Silhouette 7 bis 21.30 Uhr 31*
  • Zuiderdam 7 bis 21 Uhr P8
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

12. Juni

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7
 

15. Juni

  • Celebrity Eclipse 7 bis 21.30 Uhr P8
  • Magellan 8.30 bis 22 Uhr P7

17. Juni

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8
  • Serenade of the Seas 7 bis 21.30 Uhr 31*
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7
  • Astoria 8 bis 12 Uhr 41*

18. Juni

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Monarch 8 bis 22 Uhr 31*

19. Juni

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7
  • Opera 8 bis 19 Uhr P8

20. Juni

  • Viking Star 7.30 bis 21 Uhr P7

22. Juni

  • Koningsdam 7 bis 22 Uhr P7
  • Celebrity Eclipse 9 bis 23.59 Uhr P8

23. Juni

24. Juni

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

25. Juni

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

26. Juni

  • Marina 6 bis 20 Uhr 31*
  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P8
  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

27. Juni

  • Celebrity Silhouette 7 bis 21.30 Uhr P8

28. Juni

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8

29. Juni

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

1. Juli

  • Azamara Quest 6 bis 23 Uhr P8
  • Costa Favolosa 8 bis 18 Uhr P7

2. Juli

  • Viking Star 6 bis 18.30 Uhr P8
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Monarch 8 bis 22 Uhr 31*

3. Juli

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7
  • Celebrity Silhouette 9.30 bis 23.59 Uhr P8

5. Juli

  • Zuiderdam 7 bis 21 Uhr 31*
  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P8
  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

6. Juli 

  • Marco Polo 6.30 bis 22 Uhr 31*
  • Sea Princess 7 bis 23 Uhr P7
  • Aurora 12 bis 20 Uhr P8

8. Juli

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7
 

9. Juli

  • Viking Sea 6 bis 18.30 Uhr P2
  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Berlin 9 bis 16 Uhr 31*

10. Juli

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7
  • Ocean Majesty 11 bis 15 Uhr P8

12. Juli

  • Marina 7 bis 21 Uhr P7

13. Juli

  • Celebrity Eclipse 7 bis 21.30 Uhr P8

14. Juli

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P7
  • Marina 8 bis 21 Uhr P8

15. Juli

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P8

16. Juli

  • Monarch 8 bis 22 Uhr 31*
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

17. Juli

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

18. Juli

  • Viking Star 7.30 bis 21 Uhr P7
  • Magellan 8.30 bis 22 Uhr P8

19. Juli

  • Wind Surf 7 bis 22 Uhr P7

20. Juli

  • Celebrity Eclipse 7 bis 21.30 Uhr 31*
  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8
  • Marco Polo 7 bis 21 Uhr 41*
  • Berlin 8 bis 18 Uhr P7

22. Juli

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

23. Juli

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P8
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

24. Juli

  • Seven Seas Voyager 7 bis 21 Uhr P8
  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

25. Juli

  • Viking Sea 7.30 bis 21 Uhr P8
  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

26. Juli

  • Voyager 9.30 bis 21.30 Uhr P7

27. Juli

  • Insignia 7 bis 22 Uhr P7
  • Celebrity Silhouette 9.30 bis 23.59 Uhr P8

29. Juli

  • Zuiderdam 7 bis 21 Uhr P8
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

30. Juli

  • Viking Star 6 bis 18.30 Uhr P2
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Marina 8 bis 23 Uhr P8
  • Monarch 8 bis 22 Uhr 31*

31. Juli

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8
  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

1. August

  • Prinsendam 7 bis 21 Uhr P8
  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P7
  • Silver Wind 8 bis 23 Uhr P2

3. August

  • Serenade of the Seas 7 bis 21.30 Uhr P7
  • Celebrity Eclipse 9.30 bis 23.59 Uhr P8

4. August

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

5. August

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

6. August

  • Azamara Quest 6 bis 23.59 Uhr P8
  • Birka Stockholm 7 bis 18 Uhr P2
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

7. August

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

10. August

  • Zuiderdam 7 bis 21 Uhr P8
  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P7

11. August

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8

12. August

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

13. August

  • Monarch 8 bis 21 Uhr 31*
  • Aidamar 8 bis 22 Uhr P7

14. August

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7
  • Opera 8 bis 19 Uhr P8

15. August

  • Viking Star 7.30 bis 21 Uhr P7

16. August

  • Wind Surf 7 bis 21 Uhr P7

17. August

  • Birka Stockholm 7 bis 18 Uhr P7

18. August

  • Magellan 8.30 bis 22 Uhr P7

19. August

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P8
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

20. August

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

21. August

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7

22. August

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8

23. August

  • Celebrity Eclipse 9.30 bis 23.59 Uhr P8

24. August

  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7

26. August

  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7

27. August

  • Marina 6 bis 20 Uhr P8
  • Viking Star 6 bis 18.30 Uhr P2
  • Nautica 7 bis 20 Uhr 41*
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Monarch 8 bis 28. August 20 Uhr 31*

28. August

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr 41*
  • Aidadiva 8 bis 18 Uhr P7
  • Opera 8 bis 19 Uhr P8

30. August

  • Azamara Quest 7.30 bis 31.8. 18 Uhr P7

31. August

  • Celebrity Silhouette 9.30 bis 20 Uhr P8

2. September

  • Regal Princess 7 bis 21 Uhr P8
  • Costa Favolosa 8 bis 19 Uhr P7
  • Silver Whisper 8 bis 23 Uhr P2

3. September

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

4. September

  • Opera 8 bis 16 Uhr P7

5. September

  • Nautica 7 bis 21 Uhr P7

6. September

  • Norwegian Star 7.30 bis 22 Uhr P7

7. September

  • Koningsdam 7 bis 22 Uhr P8

10. September

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7
  • Monarch 8 bis 21 Uhr 31*

11. September

  • Seven Seas Voyager 6 bis 20 Uhr P8
  • Marina 8 bis 23 Uhr P7

12. September

  • Viking Star 7.30 bis 21 Uhr P7

13. September

  • Seven Seas Voyager 7 bis 20 Uhr P7

15. September

  • Opera 8 bis 19 Uhr P7
  • Aidamar 8 bis 18 Uhr 31*
  • Magellan 8.30 bis 22 Uhr P8

17. September

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

24. September

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

1. Oktober

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

5. Oktober

  • Magellan 8.30 bis 22 Uhr P7

8. Oktober

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

15. Oktober

  • Aidamar 8 bis 18 Uhr P7

* Liegeplatz im Seehafen Rostock


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen