zur Navigation springen

Öl-Lappen lösen Feuer in der Großen Stadtschule aus

vom

svz.de von
erstellt am 28.Jul.2013 | 07:29 Uhr

Rostock | Zwei Brände haben die Rostocker Feuerwehr am Wochenende beschäftigt. Offenbar selbst entzündete Leinöl-Lappen entfachten Sonnabend früh ein Feuer im Haus der Musik, der ehemaligen Großen Stadtschule am Rosengarten. Ein Lehrer entdeckte die Flammen in einem Flur und rief Hilfe, sodass der Brand schnell gelöscht werden konnte. Nach Polizeiangaben entstand nur geringer Sachschaden. Schuld an dem Feuer war offenbar die nicht fachgerechte Entsorgung der Lappen. Reinigungskräfte hatten mit ihnen am Freitagabend die Fußböden in der Musikschule Carl Orff gesäubert und sie anschließend in den Müll geworfen. Dort entzündeten sie sich selbst, was laut Polizei bei Leinöl schon bei Raumtemperatur leicht geschehen kann.

Für ein weiteres Feuer in einem Hochhaus im Blockmacherring sind indessen Brandstifter verantwortlich. Sie hatten in der Nacht zu gestern Müll und alte technische Geräte in der leerstehenden Wohnung angesteckt. Menschen wurden nicht verletzt. Rund 50 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Groß Klein brachten den Brand gestern Morgen gegen 4.20 Uhr schnell unter Kontrolle und lüfteten die Räume anschließend mit Überdruck, um den Rauch komplett zu vertreiben. Schon nach der Lokalisierung des Brandes konnten einige Einsatzkräfte in die Berufsfeuerwehrwachen zurückkehren. Die Höhe des Schadens ist laut Polizei noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen