zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

16. Dezember 2017 | 21:48 Uhr

Messe : Odin beweist Showtalent

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Die 11. Internationale Rassehundeausstellung steht in den Startlöchern – erstmals mit Doglive-Programm

von
erstellt am 03.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Auf den ersten Blick ist Odin ein ganz normaler Hund: Er spielt gern, liebt die Beschäftigung sowie ausgedehnte Spaziergänge und besteht auf gutes Essen. Doch Odin hat ein hartes Schicksal hinter sich. In Serbien wurde er von einem Menschen schwer am Auge verletzt – so sehr, dass er operiert werden musste. Eine Tierschutzorganisation brachte ihn nach Deutschland. „In Serbien wäre er eingeschläfert worden. Ein eingeschränkter Hund gilt dort als unvermittelbar“, erzählt Odins Frauchen Melanie Bencke. In Rostock hat Odin eine zweite Chance bekommen. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, sagt Bencke. Seit rund einem Jahr sind die Tierpflegerin und ihr Odin ein unzertrennliches Team.

Dass sie nicht nur gerne kuscheln, sondern auch gemeinsam Kunststücke trainieren, wollen sie am 13. und 14. September auf der 11. Internationalen Rassehundeausstellung in der Hanse-Messe zeigen. Odin und sein Frauchen nehmen nämlich an der Doglive-Multitalent-Show teil. „Dafür suchen wir Mensch-Hund-Gespanne, die mehr bieten als Sitz, Bleib oder Platz. 30 Duos können mitmachen, elf Plätze sind bereits belegt“, erklärt Organisatorin Kathrin Schiemann-Renner. Die Doglive-Multitalent-Show ist einer der Höhepunkte der diesjährigen Rassehundeausstellung. Gelernt hat Odin seine Kunststücke durch Klickertraining. „Es gibt Tricks, die beherrscht Odin nach ein paar Minuten. Für komplexere Aufgaben braucht er drei bis vier Tage“, so Bencke. „Er ist ein cleverer, kopflastiger Hund. Daher passt der Name Odin auch so gut. Der war schließlich der Gott, der für die Weisheit ein Auge opferte“, erzählt sie.

„Neben der Doglive-Show gibt es 21 Bewertungsringe, neun Informationsstände der Rassezuchtverbände, ein Showprogramm im Ehrenring und es wird auch wieder der Best-in-Show-Hund gekürt“, so Kathrin Schiemann-Renner. „Die Tierklinik Rostock bietet auch wieder einen kostenlosen Gesundheitscheck für alle Besucher-Hunde an“, fügt sie hinzu.

Für die 11. Rassehundeausstellung seien 1599 Vierbeiner aus 247 Rassen gemeldet. Die Hunde und ihre Besitzer kommen aus insgesamt 14 Ländern angereist, darunter Dänemark, Schweden, Polen, die Niederlande und Russland. Der Golden Retriever, der Labrador Retriever sowie Rhodesian Ridgeback sind die meist gemeldeten Hunde der diesjährigen Ausstellung. „Wir haben aber auch ein paar Exoten dabei. Die Besucher können sich zum Beispiel auf einen Kurzhaar-Collie oder den Dogo Argentino freuen“, sagt Schiemann-Renner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen