Theater-Streit : OB verbietet Haustarif-Verhandlungen

„Weniger ist leer“: Die Tänzer des Volkstheaters machen mit ihrer Botschaft am Ballettsaal deutlich, was viele im Haus denken.
„Weniger ist leer“: Die Tänzer des Volkstheaters machen mit ihrer Botschaft am Ballettsaal deutlich, was viele im Haus denken.

Stadtoberhaupt Roland Methling sorgt für neuen Zündstoff in der Debatte.

von
18. September 2014, 04:00 Uhr

Oberbürgermeister Roland Methling hat in einem Brief an Theaterintendant Sewan Latchinian und Geschäftsführer Stefan Rosinski der Leitung des Volkstheaters Verhandlungen mit der Deutschen Orchestervereinigung zu Haustarifen für das Orchester untersagt. Dafür habe es weder von der Bürgerschaft noch von der Stadt als Gesellschafter einen Auftrag gegeben, schreibt Methling. Das Schreiben von Dienstag platzte gestern Abend in die Sitzung des Aufsichtsrates, der in Haustarifen einen Ausweg aus der finanziellen Notlage sieht. Lesen Sie mehr darüber in den heutigen NNN.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen