NSU-Prozess : NSU: Jurist aus Rostock sieht noch offene Fragen

svz_plus
<p>Bayern, München: Die ursprünglichen Pflichtverteidiger Zschäpes, Wolfgang Stahl (r-l), Wolfgang Heer und Anja Sturm sitzen bei der Fortsetzung des NSU-Prozesses im Gerichtssaal. </p>

Bayern, München: Die ursprünglichen Pflichtverteidiger Zschäpes, Wolfgang Stahl (r-l), Wolfgang Heer und Anja Sturm sitzen bei der Fortsetzung des NSU-Prozesses im Gerichtssaal.

Peer Stolle eröffnet mit Kollegen andere Perspektiven auf Thematik. Plädoyers als Gegenerzählung

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

von
13. Juni 2018, 05:00 Uhr

Nach rund 400 Verhandlungstagen in fünf Jahren wird um den 19. Juni die Urteilsverkündigung im aufwendigsten Prozess der Nachkriegsgeschichte – im NSU-Prozess – am Münchner Oberlandesgericht erwartet. De...

Jetzt registrieren, um SVZ+ Artikel zu lesen

Mit SVZ+ bieten wir exklusiv für Sie aufbereitete Inhalte. Die Registrierung ist kostenlos und es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Für unsere Abonnenten ist die Anmeldung mit bestehenden Zugangsdaten möglich. Mehr über SVZ+ erfahren Sie hier.

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

kostenlos registrieren

Passwort vergessen

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse ein und wir schicken ihnen einen Link mit weiteren Schritten!

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse kann keinem Konto zugeordnetwerden. Bitte registrieren Sie sich neu.

zurück

* Pflichtangabe

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung, um weiter svz+ Artikel lesen zu können.

Dazu fordern Sie bitte einen neuen Bestätigungs-Link an, der Ihnen per E-Mail zugesendet wird.

Nhca nrdu 400 uergndnlhstaeaVgn in nffü nreJha rwdi mu end .91 iunJ ied grsUlrvinniueükdteg mi sdtaninueefwg osePzsr erd gechtasisrkihheegcNc – im zUNsrSeP-os – am nnMeürch taebcgrehrsiOdlne reewt.tar Der riscüghpunrl uas scRotko sdmetanem tiusJr rePe lotlSe its ine lAantw edr rmeh asl 90 le.egkärNebn rE tetrivrt ennei edr Snheö dse in rmtnuDod nvo rde ehnmetrxrcseet puTeprrrgoer talhtreiaaozNiinoicsssl rUrennudgt NS)U( mrorentdee mheMet as.kKbiu

eltoSl crtnhee tmi gienw rcansubÜrhegen mi :ieUltr chI„ eehg nadvo ,aus adss eid eengaAk,tlgn iwe von rde ntlafentasdhawsucB bagetn,atr huac rtruielevt e“ewnr.d chDo re sthie eivle fefneo Fenr.ag ngweDees hta er sich tmi isenbe ttVerneerr edr gleeNeknab dnu irev mov rUoNSeTrr- Boreeeftnfn lhsnmeusosmaeznsecg dnu stzet uz einre tAr neehnrzggeGluä red ihalnatscte cihtS ufa den NeUpSKxml-o a.n Im hBuc ne„iK cu“otwssrShl gaetrn sei rdPseyloä rde keegbnNlea unmzme,as c„auh um zu enrdehn,rvi sdas mti mde ierltU die Aäulfungr,k ied hnco ngdrdien witehneerge us,ms ebetden ,“wdir sgat oeSl,l erd ni red irelrBen zielKna ADK ättgi tsi. eachlMßigb eis rde frtuAga ihrre Mdaanetnn w:ensgee „nnehI iggn dnu hgte se nicth nru um die tgnllsteseuF rde idlinlvudieen dlShcu edr gAtgk,naeeln nrnsdeo uahc um ied urgeBotnntwa dre ürf ies grdnädnene ngrFea: rWe gtehöer seall ocnh muz SUN? reW nrewa ied rHlefe vro rOt? ieW ontekn ide pruerpTergro bpeauhürt nth?eenset Wsa tsewnsu red uzntVscrgsusfhase udn eid narnede hcatienlsat nred?Böeh ieW fgeorlet eid wpalfr?Ohause murWa artf es meinen Sohn, mneeni anM,n iemnne Vae?r“t nI rnehi olräPsyed, eid auenrdeaifn b,fuueaan enrwde eoltlS ndu niese ngeelKol auf eesid gFnare gneenihe.

aD sei aovdn ,seguahne dssa vliee neFgar ihtnc mi Uitlre ednthaleb rd,wene ernefvelihöftcn ise eihr rPyoseäld las hBuc. nI smenie dbhlneeat lletoS ied ensthgEtnu sde .SUN hI„c dek,ne sdeei tnsineerEnks dsin hcitn run üfr den Posrezs t,ihicgw odnesrn auhc üfr edi kteualle uzeueasdt,igneAsnnr wile – wei cauh lkeetual ellFä niegze – ied rereishtsrotci aefGrh vno esrtch ehsr hhco st.“i mI rzePsos dnis ffün roneesnP geklgtn,aa na end oedrnM an 9 nMrngaite derrutn(a huac an eemtMh Tgutur ni ,ctsk)Roo 1 e,lszPiiotn 2 aefSrgäessnnlchnopfgt und 15 äblflrueaübneR gtiletebi gesewen zu nsei.

eePr loStel its tuehe um 02 hrU im Pusiessa-WeteHr- ndu lsltet Kein„ rhwulsS“csto .rvo

zur Startseite