Schwerer Unfall in Rostock : Nostalgisches Wohnmobil kracht nach Achsenbruch gegen Lichtmast

wohnmobilunfall_rostock_1.jpg
1 von 8
Foto: Stefan Tretropp

von
19. Juli 2018, 20:51 Uhr

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall hat am Donnerstag Abend im Rostocker Stadtteil Dierkow erhebliche Behinderungen nach sich gezogen und viel Schaden hinterlassen. Ein nostalgisches Wohnmobil war nach technischen Mängeln während der Fahrt gegen einen Lichtmast gerast.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sich das Unglück gegen 18.30 Uhr in der Dierkower Allee, in direkter Nähe zum Revier, ereignet. Der Fahrer des im niedersächsischen Gifhorn zugelassenen Wohnmobils war gerade in Richtung Toitenwinkel unterwegs, als während der Fahrt das rechte Vorderrad brach. Das 1990 gebaute Fahrzeug aus New Jersey brach nach rechts aus, fuhr über einen Bordstein und krachte mit voller Wucht gegen einen Lichtmast. Dieser wurde vollständig gefällt. Das Wohnmobil blieb an der rechten Seite aufgerissen mitten auf der Dierkower Allee stehen. Sowohl Fahrer und Beifahrer als auch ein kleiner Hund im Inneren konnten den Wagen unverletzt verlassen.

Da Betriebsstoffe auf die Fahrbahn austraten, kam die Feuerwehr zu deren Beseitigung zum Einsatz. Für die Bergung des mehrere Tonnen schweren Wohnmobils kam Abschlepp-Spezialtechnik zum Einsatz. Während der Bergung blieb die Dierkower Allee über zwei Stunden voll gesperrt. Das Liebhaberstück will der Fahrer nun verschrotten lassen und sich ein neues, ähnliches Wohnmobil anschaffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen