Versorgung : Nordwasser GmbH nimmt nächste Hürde

Die Kläranlage von Eurawasser soll den Besitzer wechseln.
Die Kläranlage von Eurawasser soll den Besitzer wechseln.

Auch der Hauptausschuss der Bürgerschaft stimmt dem Modell zu.

von
19. November 2014, 11:00 Uhr

Der Hauptausschuss der Rostocker Bürgerschaft hat gestern dem Konzept zur Gründung der Nordwasser GmbH zugestimmt. Das Votum fiel einstimmig aus. Demnach zeichnet sich ab, dass die Bürgerschaft das Unternehmen auf ihrer Sitzung am 3. Dezember auf den Weg bringen wird.

Die Nordwasser GmbH soll ab 1. Juli 2018 die Wasserver- und -entsorgung in Rostock und einigen Umlandgemeinden übernehmen. Dazu soll das Unternehmen, deren Gesellschafter die Rostocker Versorungs- und Verkehrsholding sowie der Warnow Wasser- und Abwasser-Verband sein werden, bis März 2015 gegründet werden. Bislang übernimmt die Eurawasser Nord GmbH die Wasserversorgung in der Hansestadt. Nach einem Bürgerschaftsbeschluss von 2012 soll diese Aufgabe nun allerdings wieder in kommunale Hand zurückgeführt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen