zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

24. November 2017 | 05:07 Uhr

Nordic-Werft: Land gibt 26 Millionen

vom

svz.de von
erstellt am 29.Mär.2012 | 08:32 Uhr

Wismar/Warnemünde | Geldspritze für die Nordic-Werften in Wismar und Warnemünde: Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Schiffbaubetriebe mit einem Millionen-Kredit. 26 Millionen Euro sollen fließen, um die Bauzeit einer weiteren Offshore-Plattform zu finanzieren, die Siemens Energy bestellt hat.

Über das Geschäft informierten Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) und Finanzministerin Heike Polzin (SPD) gestern den Wirtschaftsausschuss des Landtages in Schwerin. "Gegenwärtig verfügt die Werft über Aufträge von Siemens Energy zum Bau von drei Offshore-Konverter-Plattformen in der Nordsee", sagte Glawe. Das Land bekomme im Gegenzug für sein finanzielles Engagement Sicherheiten an den Werftgrundstücken eingetragen.

Die dritte Plattform "SylWin alpha" soll ab Mai an beiden Werftstandorten in Wismar und Warnemünde hergestellt werden. Bis zur Ablieferung, die nach jetzigen Planungen für August kommenden Jahres vorgesehen ist, benötigten die Schiffbaubetriebe laut Land das Darlehen über 26 Millionen Euro. Gewährt werden soll es über das Landes-Förderinstitut.

Seit August 2009 sind die Werften in Wismar und Warnemünde als Nordic Yards in Betrieb, hervorgegangen aus der Insolvenz der Wadan-Werften. Nordic Yards beschäftigt derzeit 876 Mitarbeiter, davon den Hauptteil von 661 Arbeitern in Wismar sowie noch 215 in Warnemünde. 39 Auszubildende sind im Unternehmen.

Nordic hat sich strategisch neu auf Entwicklung und Bau von Projekten für Windparks auf See ausgerichtet. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben zum Systemlieferanten für den Bau von Konverter-Plattformen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen