zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. November 2017 | 05:51 Uhr

NNN und Ostseewelle laden zum Mitmachen ein

vom

svz.de von
erstellt am 27.Aug.2012 | 09:21 Uhr

Rostock | Die NNN und der Radiosender Ostseewelle Hit-Radio Mecklenburg-Vorpommern machen den Neuen Markt für einen Tag zum Medienzentrum der Stadt. Am Donnerstag, 30. August, präsentieren sie sich von 10 bis 14 Uhr mit ihrer neuen gemeinsamen Aktion %_sport-fett_%"Medien on tour" auf dem Marktplatz, um mit ihren Lesern und Hörern in Kontakt zu kommen. %__sport-fett_%Diese haben die Möglichkeit, einmal aus erster Hand zu erfahren, wie eine Ausgabe der NNN entsteht und welche Themen für die beiden Medien interessant sind.

Am Stand der NNN können die Besucher ihre Zeitung für den nächsten Tag sogar selbst mitgestalten. An einem Laptop dürfen sie kleine Grußworte an Verwandte und Freunde verfassen, die mit etwas Glück auch veröffentlicht werden.

Wer keine Grüße aussenden, sondern einfach nur mit den Zeitungsmachern ins Gespräch kommen möchte, der ist auf dem Neuen Markt ebenfalls richtig. Zwei Volontäre und eine Geschäftsstellen-Mitarbeiterin der NNN informieren über ihre tägliche Arbeit, Ausbildungswege und Informationskanäle. Ideen und Anregungen von Lesern für lokale Themen sind hier willkommen, ebenso wie Kritik.

Ebenfalls zum Mitmachen lädt am Donnerstag die Ostseewelle ein. Ihr Reporter und Party-DJ Alexander Stuth möchte gemeinsam mit den Zuschauern vom Neuen Markt berichten. Geplant sind mehrere Live-Schalten direkt in das Studio des Radiosenders. Auch vor Ort sein werden die beiden Moderatoren Uwe Worlitzer und Andrea Sparmann, die direkt nach ihrer "Guten Morgen"-Show zum Marktplatz kommen, um den Hörern Rede und Antwort zu stehen. Ostseewelle-Geschäftsführer Tino Sperke:"Sie werden außerdem Musik-Wünsche für die Abendshow einsammeln."

Ein zweiter Termin von "Medien on tour" steht bereits fest. Am Donnerstag, 6. September, wird die Bühne der NNN und Ostseewelle von 10 bis 14 Uhr im Ostsee-Park Sievershagen Station machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen