Zoo Rostock : Nimba und Onong sind da

<p> </p>
1 von 6
Nimba und Onong sind die neuen Bewohner im Rostocker Zoo. Foto: Bernd Wüstneck

Erstmals beherbergt der Tierpark der Hansestadt Zwergflusspferde. Am Freitag sind zwi Exemplare der gefährdeten Spezies in das umgebaute Elefantenhaus gezogen.

svz.de von
02. Oktober 2015, 14:30 Uhr

Im Rostocker Zoo ist am Freitag die neue Anlage für Zwergflusspferde eröffnet worden. Nimba und Onong sind die ersten Flusspferde, die der Zoo beherbergt.

Wie Zoodirektor Udo Nagel sagte, hat der Umbau des früheren Elefantenhauses rund 230000 Euro gekostet. Bis zum kommenden Frühjahr soll auch die Neugestaltung des 770 Quadratmeter großen Außengeheges mit Wasserbecken abgeschlossen sein.

Das im westlichen Afrika beheimatete Zwergflusspferd zählt zu den stark gefährdeten Tierarten und steht auf der Roten Liste. Schätzungen zufolge leben in der freien Wildbahn nur noch knapp 3000 Tiere, in europäischen Zoos 125. Die Zwergflusspferde werden bis zu einem Meter groß und wiegen maximal 275 Kilogramm.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen