bauprojekt : Neues Zentrum für Toitenwinkel

Die Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen TEZ sind in vollem Gange.
1 von 2
Die Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen TEZ sind in vollem Gange.

Gebäude auf dem Areal des ehemaligen TEZ werden modernisiert Neubau für Sky und Netto / Abschluss voraussichtlich 2016

von
13. Juli 2015, 06:00 Uhr

Auf dem Gelände des ehemaligen Toitenwinkler Einkaufszentrums herrscht derzeit reger Betrieb. Berge aus Steinen und alten Stahlträgern bestimmen die Szenerie, Bauarbeiter fahren mit ihren Transportern vor. Der Grund: Der aus drei Gebäuden bestehende Komplex wird grundlegend saniert. Eines der brachliegenden Objekte wird sogar ganz abgerissen. Dort, wo früher die Kette Rewe einen Markt hatte, sollen zwei aneinandergrenzende Flachbauten entstehen, in denen Sky und Netto untergebracht sind. Das gegenüberliegende Objekt wird ein Callcenter und ein Fitness-Studio beherbergen, im dritten Teil des Komplexes bleiben Tedi und Kik.

„Die Mietverhältnisse sind größtenteils geregelt“, sagt Birger Conradt vom Unternehmen CKS Bau und Projektentwicklung, das die Aufgabe des Bauherren übernommen hat. Welche Geschäfte auf die verbleibenden Gewerbeflächen verteilt werden, steht ebenfalls fest. „Es wird ein Branchenmix“, sagt Birger Conradt. Der Standort als in sich geschlossenes System sei jedoch nicht dazu geeignet, daraus eine Ladenpassage für kleinere Gewerbetreibende zu machen, so Conradt. „Es wird ein Zentrum für große Zugpferde, wo sich die kleinen eher ringsherum ansiedeln können.“

Eines dieser Zugpferde soll auch das Fitness-Studio der Unternehmenskette Clever Fit werden. Der 760 Quadratmeter große Innenbereich ist schon so weit ausgebaut, dass das Objekt bereits offiziell übergeben werden konnte. Den Ausbau organisieren die Mieter selbst. Derzeit werden die nötigen Elektroinstallationen vorgenommen. Die Betreiber sehen in dem Standort viel Potenzial. „Hier in Toitenwinkel gibt es viele Studenten, das ist auch einer der Gründe, warum wir uns hier ansiedeln wollten“, sagt Geschäftsführer Danny Pommerenke. Der Eröffnungstermin für das Studio ist auf Mitte September angesetzt. Die Märkte und Geschäfte in den anderen Gebäuden werden dagegen erst im nächsten Jahr, nach der Fertigstellung der Bauarbeiten, ihren Betrieb aufnehmen.

Der Bau des neuen Einkaufskomplexes wird laut Conradt insgesamt an die sieben Millionen Euro kosten und voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres abgeschlossen sein. Bis dahin haben die knapp zehn Firmen, die an den Arbeiten beteiligt sind, noch alle Hände voll zu tun. Denn neben dem Neubau und der Sanierung der anderen beiden Komplexe werden auch neue Stellplätze geschaffen. Insgesamt 180 Autos finden dann auf dem weitläufigen Areal Platz. Dafür werden nicht nur die schon vorhandenen Parkplätze saniert, sondern auch neue geschaffen, unter anderem im Innenbereich des Neubaus.

Zudem wird eine neue Auffahrt entstehen, für die auf der Toitenwinkler Allee eine externe Linksabbiegerspur geschaffen wird. „Auf diese Weise kann kein Rückstau entstehen“, sagt Conradt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen