zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 21:43 Uhr

Bauprojekt in Sanitz : Neues Wohngebiet entsteht

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Erster Spatenstich für Am Katswall in Sanitz gesetzt. Im Mai beginnen Erschließungsarbeiten

In Gedanken hat das Ehepaar Wolzin schon längst mit den Bauarbeiten begonnen. Doch bevor es so weit ist, werden noch ein paar Monate vergehen, denn gestern wurde zunächst der erste Spatenstich in dem neuen Wohngebiet Am Katswall in Sanitz gefeiert. Zusammen mit Sabine Fink, der stellvertretenden Bürgermeisterin von Sanitz, und Bürgervorsteher Thomas Möller griffen Jens Siefke und Hans Kordes, Geschäftsführer der Sico-Projekt Entwicklungsgesellschaft mbH, zu den Spaten und gaben damit symbolisch den Startschuss für das Vorhaben. „Anfang Mai beginnen die Erschließungsarbeiten“, verrät Jens Siefke.

Das neue Wohngebiet umfasst insgesamt 57 Baugrundstücke, ursprünglich waren es 58. „Davon sind 34 bereits verbindlich reserviert, weitere liegen vor“, erzählt Hans Kordes. „Die hohe Zahl der Reservierungen zeigt, dass der Bedarf an Baugrund da ist“, sagt Thomas Möller. Und auch Sabine Fink freut sich, dass die Gemeinde mit dem neuen Wohngebiet weiter wachsen wird. „Wir sind dafür gerüstet, neue Familien in der Gemeinde zu begrüßen“, sagt Fink. So werden beispielsweise die Grundschule erweitert und auch Pläne für einen Ausbau der regionalen Schule und der Kita gebe es, wenn der Bedarf es verlange.

Zu den neuen Sanitzern zählen schon bald Julia und Björn Wolzin, die derzeit noch in der Rostocker Südstadt leben. Sie haben sich als erste Interessenten ihr Wunschgrundstück gesichert. „Grundstück Nummer 1“, sagt Jan Wolzin stolz. „Wir haben Sanitz mit Absicht gewählt. Hier kann ich das Dorfleben genießen, habe aber auch die Infrastruktur einer Stadt“, so Wolzin. Wie er und seine Frau werden auch Anika Kraft und Florian Seidel in dem neuen Gebiet bauen. „Der Entschluss dazu fiel eigentlich recht spontan“, sagt die Mutter einer einjährigen Tochter. Derzeit lebt die kleine Familie noch in einer Drei-Raum-Wohnung in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt. „Mit Kind ist ein eigenes Haus schon verlockend“, erzählt die 26-Jährige. In etwa einem Jahr, so hofft sie, können sie und ihre Familie dann endlich ihr eigenes Haus beziehen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen