Landesfußballverband und Hansa-Nachwuchsakademie : Neues Projekt fördert Talente

Sie wollen Profifußballer werden: Johannes Plawan (l.) und Maximilian Böttcher  sind in den  Talentepool MV aufgenommen. Beide spielen beim FC Anker Wismar. Böttcher möchte im Sommer zu Hansa wechseln. Josefine Rosse
Sie wollen Profifußballer werden: Johannes Plawan (l.) und Maximilian Böttcher sind in den Talentepool MV aufgenommen. Beide spielen beim FC Anker Wismar. Böttcher möchte im Sommer zu Hansa wechseln. Josefine Rosse

Maximilian Böttcher und Johannes Plawan haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen irgendwann in der Profimannschaft des FC Hansa Rostock spielen. Am Sonnabend sind sie ihrem Traum ein kleines Stück näher gerückt.

svz.de von
08. April 2013, 09:39 Uhr

rostock | Maximilian Böttcher und Johannes Plawan haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen irgendwann in der Profimannschaft des FC Hansa Rostock spielen. Am Sonnabend sind sie ihrem Traum ein kleines Stück näher gerückt. Sie wurden in den Talentepool Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen. Dahinter verbirgt sich ein Gemeinschaftsprojekt des Landesfußballverbandes (LFV) und der Nachwuchsakademie des FC Hansa mit dem Ziel, junge Talente zu fördern und diese bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

"Mecklenburg-Vorpommern brachte immer tolle Fußballer hervor. Die talentiertesten sollen den Sprung in die Leistungsebene schaffen. Dabei werden wir sie begleiten. Natürlich hoffen wir, dass einige später den Weg zum FC Hansa finden", sagt LFV-Verbandssportlehrer und Hansa-Aufsichtsratsmitglied Thomas Klemm.

Für insgesamt 54 junge Fußballer in den Altersklassen U 10 bis U 15 ist alles offen - sie können eine Profikarriere anstreben. Das Talent dazu wurde ihnen am Sonnabend bescheinigt. "Die Jungspieler sollen aus dem eigenen Land, aus dem eigenen Stall kommen. Wir wollen demnächst wieder jungen, frischen Fußball in der Arena sehen", betont Uwe Vester, Vorstand Sport beim FCH. Auch Profi Stephan Gusche hatte einige Ratschläge, wie es am besten mit der Karriere klappt: "Es ist wichtig, immer Gas zu geben und sich nie auf Leistungen auszuruhen. Dann kommt man seinen Zielen Schritt für Schritt näher."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen