zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

19. November 2017 | 00:39 Uhr

Rostock : Neue Studenten erobern Campus

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Universität heißt mehr als 3000 Erstsemester bei Informationstag willkommen. Wahl-Rostocker schätzen Strand und Freizeitangebote

Zum ersten Mal im noch jungen Wintersemester hat sich der Campus in der Ulmenstraße gestern mit Tausenden Studenten gefüllt. Bei dem vom Allgemeinen Studentenausschuss (Asta) organisierten Campustag konnten die Erstsemester in Einführungsveranstaltungen und Workshops alles Wichtige über das Studentenleben in Rostock erfahren und sich an Aktionsständen einen Eindruck davon verschaffen, was ihre neue Heimat im Freizeitbereich alles zu bieten hat.

„Ich heiße Sie sehr herzlich an der Universität Rostock willkommen“, eröffnete Prof. Patrick Kaeding stellvertretend für Uni-Rektor Prof. Wolfgang Schareck den Campustag im Audimax. „Sie haben eine sehr gute Wahl getroffen und studieren jetzt an der ältesten Universität im Ostseeraum, die 2019 übrigens 600 Jahre alt wird“, so der Prorektor für Studium, Lehre und Evaluation.

Während der Informationsveranstaltung erfuhren die Uni-Neulinge von der Asta-Vorsitzenden Katharina Wilke und Studentenrats-Vizepräsident Bahne Schmidt, wie wichtig die Parlamente sind. „Wir möchten, dass ihr uns nicht erst kennenlernt, wenn ihr Probleme habt, sondern schon früher“, so Wilke im Hinblick auf Projekte, für die sich die hochschulpolitischen Gremien engagieren.

Studienberaterin Anja Klütsch informierte die Neu-Studenten über ihr elektronisches Prüfungsportal und viele wichtige Adressen, Erasmus-Experte Michael Paulus gab Einblicke in Möglichkeiten, Auslandssemester zu absolvieren und Unibibliotheksleiter Robert Zepf erklärte, in welcher Bibo sie Werke für ihren Studiengang finden.

Die Entscheidung, in Rostock zu studieren, fiel den Erstsemestern nicht schwer: „Ich bin hier geblieben, weil mir die Uni und die Nähe zum Strand gefallen“, erklärt die 19-jährige Medizinstudentin Jenny Baumgart. Aber auch Neu-Rostocker finden, dass die Hansestadt ein guter Ort zum Leben ist: „In Rostock kann man günstig wohnen. Außerdem ist es sehr schön“, lobt die 18-jährige Carlotta Mücke, die jetzt Anglistik und Germanistik studiert.

Karrierebewusst zeigte sich die 20-jährige Lübeckerin Svea Dietz: „Ich bin nach Rostock gekommen, weil ich hier Bio und Englisch auf Lehramt studieren kann. Das geht in Lübeck nicht.“ Der 18-jährige Friedrich Moraht aus Gadebusch lobte das Angebot der Uni: „Ich studiere jetzt Physik – Rostock ist prädestiniert für Naturwissenschaften.“

Nach der Flut von Informationen nutzten die Erstsemester den Campustag aber auch, um die vielen Vereine, Clubs und Organisationen sowie Kommilitonen kennenzulernen. Ausklingen sollte er mit Konzerten von Bands aus der Region.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen