"Plötzlich stand er vor uns" : Neue Spur zum flüchtigen Straftäter in Rostock?

neue_spur_fluechtiger_8.jpg
1 von 9
Stefan Tretropp

Mehrere Augenzeugen berichten, dass sie den Gesuchten in den Stadtteilen Dierkow und Toitenwinkel gesehen haben.

von
13. März 2015, 07:11 Uhr

In der Nacht zum Freitag kam es in den Rostocker Stadtteilen Dierkow und Toitenwinkel zu einem größeren Polizeieinsatz. Die Beamten gingen dem Hinweis mehrerer Augenzeugen nach, die den seit Montag flüchtigen Straftäter gesehen haben wollen. In einem Wäldchen am Hermann-Löns-Weg/Mörikeweg in Dierkow will der 49-Jährige kurz vor Mitternacht von einer Personengruppe gesehen worden sein. "Er stand plötzlich vor uns, wir haben ihn genau erkannt", schilderte der Augenzeuge gegenüber der Redaktion. Weiterhin wollen die Augenzeugen gesehen haben, wie der Mann sein Gesicht mit einem T-Shirt vermummt hatte. "Aufgrund der Größe und der breiten Statur sind wir uns aber sicher, dass er es war", sagte einer der Augenzeugen. Sofort alarmierten sie die Polizei, der erste Streifenwagen traf rund 20 Minuten später am Einsatzort ein. Zeitgleich kreisten zwei Helikopter am Himmel. Kripobeamte untersuchten einen Kran. Sie vermuteten, dass sich der Flüchtige dort einen Schlafplatz errichten wollte. Auch Spürhunde kamen zum Einsatz. Weiterhin sicherten die Beamten in der Pablo-Neruda-Straße Beweise an einer Bank, auf der der Gesuchte kurz zuvor gesessen haben soll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen