zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Oktober 2017 | 01:05 Uhr

Laage : Neue Kameras für Helikopter

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Hubschrauberstaffel der Polizei technisch auf den neuesten Stand gebracht

von
erstellt am 28.Feb.2015 | 15:50 Uhr

Die Hubschrauberstaffel der Landespolizei verfügt seit gestern über ein neues Kamerasystem. Es sei besonders wichtig bei der Vermisstensuche, Katastropheneinsätzen und der Bewältigung besonderer Verkehrs- und Einsatzlagen, erklärte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) bei der Übergabe des Systems auf dem Flughafen Rostock-Laage.

Es besteht aus einer Tages- und Restlichtkamera sowie zwei Wärmebildkameras, die in einer Drehturmeinheit installiert sind.

Das System kostet rund 2,4 Millionen Euro. Bei dem 2003 in Betrieb genommenen Vorgängersystem sei zunehmender Verschleiß deutlich geworden.

In das neue System sind zwei Laser zur genauen Positionsbestimmung integriert. Aufgrund seiner Leichtbauweise aus Karbon könne es werkzeugfrei zwischen den zwei Polizeihubschraubern ausgetauscht werden. Die Technik sei beeindruckend, die Effektivität der Hubschrauber werde schlagartig erhöht, sagte Caffier. „Dagegen ist die Datenbrille von Google nur ein nettes Spielzeug.“

Die Polizeihubschrauberstaffel mit 18 Mitarbeitern ist dem Landeswasserschutzpolizeiamt unterstellt. Ihr Einsatzgebiet ist ganz Mecklenburg-Vorpommern sowie das vorgelagerte Küstenmeer bis zur deutschen Hoheitsgrenze.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen