Rostock-Schmarl : Neue Halle für Wasser- und Eissport

von 06. März 2018, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Von der Hochbahn aus haben Eisläufer auch einen Blick auf das Hallenbad.
1 von 3
Von der Hochbahn aus haben Eisläufer auch einen Blick auf das Hallenbad.

Bürgerschaft bespricht kombinierten Bau. Planer schätzen Kosten auf 13 Millionen Euro. Vorbild ist der Kölner Lentpark

Die Rostocker Bürgerschaft hat morgen ein Thema auf der Tagesordnung, das von vielen Einwohnern lange herbeigesehnt wurde: eine dritte öffentliche Schwimmhalle. Vielleicht wird daraus sogar noch mehr – denn aktuell ist auch der Bau einer kombinierten Schwimm- und Eishalle im Gespräch. Die Notwendigkeit Bereits im Juli 2016 beschloss die Bürgerschaft,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite