zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

17. Oktober 2017 | 18:59 Uhr

Nachhaltig bauen mit Wohlfühl-Flair

vom

svz.de von
erstellt am 03.Sep.2013 | 09:27 Uhr

Stadtmitte | Es herrscht Trubel auf der Silohalbinsel im Stadthafen. Schon in den frühen Morgenstunden rücken die ersten Lkw mit neuen Baumaterialien an. Anweisungen sind zu hören, den Bauarbeitern rinnt der Schweiß von der Stirn. Momentan arbeiten sie sechs Tage in der Woche. Doch es lohnt sich: "Der Baufortschritt ist ausgezeichnet", sagt Kirsten Krüger. Sie kommt regelmäßig vorbei, um zu schauen, wie die Arbeiten vorangehen. Krüger ist angestellt bei der Kreuzfahrtreederei Aida Cruises und betreut das neueste Landbauprojekt des Unternehmens Aida Home. Vor zwei Monaten wurde der Grundstein für den Bürokomplex am Eingangstor der Stadt gelegt. Nun nimmt das Gebäude Schritt für Schritt Form an.

Seit dem Spatenstich im vergangenen September hat sich viel getan: Erdaushub, Bodenzertifizierung und im Anschluss die Vorbereitung der Gebäudesohle. Momentan arbeitet die beauftragte Baufirma an der Konzeption der Geschosse beziehungsweise "Decks". Im Oktober soll die Fassadengestaltung beginnen. "Dass wir unsere Etagen als Decks bezeichnen, liegt daran, dass unsere Schiffe auch Decks haben", sagt Krüger. Für Aida Home sind insgesamt sechs Etagen geplant. Sie werden das neue Zuhause für 400 Mitarbeiter des Kreuzfahrtunternehmens. Im Sommer 2014 soll es bezogen werden. Im Zuge der Firmenentwicklung werden bis dahin kontinuierlich neue Mitarbeiter eingestellt. Momentan beschäftigt Aida am Standort Rostock etwa 800 Angestellte, 1200 sollen es werden.

Mit dem Neubau will Aida ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit setzen. 38 in die Erde eingesetzte Sonden sollen für einen optimalen Wärmeaustausch sorgen, eine im Gebäude integrierte Quelllüftung für gleichbleibende Luftzufuhr.

Mit der Strategie, möglichst energieeffizient und nachhaltig zu bauen, strebt das Unternehmen die DGNB-Zertifizierung in Silber an. Diese wird vergeben, wenn die nachhaltige Gesamtperformance eines Gebäudes stimmt. Die Bewertung erfolgt anhand 40 verschiedener Kriterien. Auch die Arbeitsbedingungen für die Angestellten müssen dabei stimmen.

Schon während der Bauplanung konnten die Aida-Mitarbeiter ihre Wünsche über die Ausstattung des Gebäudes äußern. "Es kamen einige gute Vorschläge wie der Einbau von Duschen oder Wasserspendern", so Krüger. Darüber hinaus werden nur bestimmte Baumaterialien eingesetzt wie ökologische Teppiche. Das Gebäude hat eine Gesamtnutzfläche von 6750 Quadratmetern. Im Keller soll ein Parkplatz eingerichtet werden, der auch Stellflächen für Elektrofahrzeuge bietet. Außerdem werden 100 neue Fahrradstellplätze eingerichtet. Neben dem Neubau ist Aida Eigentümer zwei weiterer Bestandsobjekte in Rostock, dem Silo 4 und dem Silo 5. Auch in Hamburg ist das Unternehmen aktiv. Am 28. Juni wurde dort die Grundsteinlegung des neuen Entertainment-Hauses gefeiert. Dort soll in Zukunft das gesamte Showprogramm für die Schiffsflotte erarbeitet und auf vier Probebühnen einstudiert werden. Schon im Dezember 2011 hatte Aida für dieses Objekt einen 15-jährigen Mietvertrag geschlossen.

Die Idee, das neue Haus in Rostock in Auftrag zu geben, entstand im selben Jahr. Das Unternehmen hatte einen Wettbewerb zur Gestaltung des Gebäudes ausgelobt. Überzeugen konnte Architekt Tilo Ries mit seinem Entwurf "Die perfekte Welle". "Die Dynamik und Modernität passt zu uns. Wir identifizieren uns mit dem Objekt", sagt Krüger. "Wir wollen uns wohl- und hier zu Hause fühlen." Auch eine Parallele zum Schiffbau ist in den Entwürfen zu erkennen: Die geschwungene Form, der gestapelte Aufbau der Decks sowie ein imposanter Empfangsraum mit großem Rezeptionstresen. Doch bis die Innenausstattung beginnen kann, müssen die Arbeiter auf der Baustelle noch ein bisschen schwitzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen