WARNEMÜNDE : Nach dem Ostseebad in die Sauna

Jugendwart David Jorde mit Max, Sarah, Alisa, Jonas, Brian, Kathrin, Jasmin und Jason
2 von 2
Jugendwart David Jorde mit Max, Sarah, Alisa, Jonas, Brian, Kathrin, Jasmin und Jason

Wintervergnügen: Seehunde sorgen für Gaudi und Bewunderung / Freiwillige Feuerwehr Warnemünde unterstützt die Veranstaltung

von
31. Januar 2016, 16:00 Uhr

Der Beifall der fröstelnden Zuschauer ist ihnen sicher: Wenn die Winterschwimmer des Vereins Rostocker Seehunde unerschrocken in die eiskalte Ostsee steigen, zollen die Zuschauer den Mutigen Respekt und Bewunderung. Für diese Zeit genießen die Eisbader gefühlt den Status von Königen des Wassers, die weder Kälte noch Blicke scheuen. „Wir bereiten uns seit Monaten darauf vor“, sagen Dorina und Silke, die im Faschingskostüm beim gestrigen Auftakt und der Eröffnung der Strandsauna dabei waren. Heute ab 12 Uhr gibt es einen Umzug der aktiven Eisbader, ab 13.30 Uhr startet der beliebte Eisbaderfasching. Am Strand steht bei der Hirschgastronomie eine Sauna. Und wem dann noch nicht warm geworden ist, der kann sich in die Nähe der Feuerstellen setzen, die die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde betreuen. „Die sind eine feste Säule des Wintervergnügens“, sagt Organisator Jörg Bludau von der KVS-Agentur.


Neuer Jugendwart für Warnemünde


Die Freiwillige Feuerwehr Warnemünde ist auch mit ihren Einsatzfahrzeugen und ihrer Technik dabei. Auf diesen Tag haben auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr hingefiebert. „Die Öffentlichkeitsarbeit und das Präsentieren der Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr, das macht mit am meisten Spaß“, schwärmt Jason Zick. Einen neuen Jugendwart hat die Warnemünder Wehr auch: Das ist Marinesoldat David Jorde. Der 28-Jährige ist schon seit 2001 bei den Brandschützern des Ostseebades dabei. „Es war eigenes Interesse, das mich dahin geführt hat“, sagt er. Auch die Mischung aus Helfen und Technik begeistert ihn. Inzwischen ist die Jugendfeuerwehr mitgliedermäßig wieder gewachsen: „Wir sind zwölf Mitglieder, fünf Mädchen und sieben Jungs“, so Jorde. Jeden Donnerstag treffen sich alle im Gerätehaus im Wiesenweg. „Wir beschäftigen uns mit Theorie und erlernen auch den Aufbau einer Löschstrecke“, erklärt der Jugendwart. Außerdem haben sie den Schulungsraum aufgewertet, eine Leinwand und einen Beamer angeschafft, damit entsprechende Filme bei der Schulung eingesetzt werden können. Die Nachwuchs-Kameraden nehmen begeistert teil, wenn die Feuerwehr sich und ihr Können präsentiert. Das ist auch an beiden Tagen beim diesjährigen 7. Wintervergnügen so. „Wir haben etliche Kameraden zur Truppmann- und Atemschutzgeräte-Ausbildung geschickt“, sagt Warnemündes Wehrführer Thomas Hellwig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen