zur Navigation springen

Musik : Nach 41 Jahren kehren Omega nach Rostock zurück

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Kultrocker schließen ihre Rhapsody-Tour am 25. Januar in der Hansestadt ab.

svz.de von
erstellt am 17.Jan.2014 | 00:00 Uhr

Tibor Nagy ist „die Kinnlade runtergefallen“, als er Omega das erste Mal hörte – er war begeistert. Damals, 1972, trat die ungarische Kultband im Audimax der Humboldt-Uni in Berlin auf. Er war noch Student. 1981 lernte er sie in Bulgarien persönlich kennen. Heute ist er ihr Manager und holt die Rocker zurück nach Rostock – nach 41 Jahren. Am 25. Januar treten sie um 20 Uhr in der Stadthalle auf, für die Fans ein wahres Highlight.

Und trotz vorangeschrittener Lebensjahre – János Kóbor alias „Mecky“ ist 70 Jahre alt – gehören die Männer längst nicht zum alten Eisen. Sie legen packende Bühnenshows hin und werden nicht müde, Neues auszuprobieren. Bei ihrer „Omega-Rhapsody-Tour“ gehen sie mit einem ganzen Orchester auf die Bühne. Die Idee dazu schwirrt der Band schon seit zehn Jahren im Kopf rum, sagt „Mecky“, der kaum wirkt wie ein 70-Jähriger. Er sei immer noch Derselbe, sagt Tibor Nagy – eigentlich ein atypischer Musiker, der kaum Alkohol trinkt, nicht raucht und frühen Schlaf auch mal durchzechten Nächten vorzieht. Und vor allem: „Mecky“ ist locker geblieben. Kanye West hat ohne um Erlaubnis zu fragen Passagen aus Omegas „Perlen im Haar“ für einen Titel übernommen. „Mecky“ ist beeindruckt statt verärgert. Über die Kultrocker macht die Rostocker Firma Rockfilm zwei Filme – einen aus Konzertmitschnitten, den zweiten zu 50 Jahre Omega. Das Konzert in Rostock wird der Abschluss der Tour – etwas ganz Besonderes für die Musiker.

Omega werden auch nach ihrer Tour nach Deutschland zurückkehren – mit einer Kirchentour, mit der sie gerade schon in Ungarn unterwegs sind. Damit sammeln sie Geld für den Erhalt der Gotteshäuser – eine Idee, auf die „Mecky“ kam, als er im Heimatort seiner Großeltern die marode Kirche besuchte.

 

Karten gibt es bei den NNN in der Bergstraße 10.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen