zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

20. August 2017 | 06:05 Uhr

Gigantisch : MVs größter Rutschenturm eröffnet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Karlossos ist die neueste Attraktion bei Karls.

Karlossos, so heißt die neue Attraktion in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen, die heute eröffnet wird. Etwa sechs Wochen lang haben rund 50 Bauarbeiter und Karls-Mitarbeiter auf dem Areal am Parkplatz gebaut, gepflanzt und gewerkelt, bis der wahrscheinlich größte Rutschenturm Mecklenburg-Vorpommerns fertig war. „Die Idee dazu hatten wir schon vor drei Jahren“, erzählt Nadja Schriever von Karls. „Wir wollten etwas, das sowohl die Kinder anspricht, aber woran auch die etwas Größeren und Erwachsenen Spaß haben. Und Rutschen werden von unseren Besuchern sehr gut angenommen, wie wir bei der Kartoffelsack-Rutsche festgestellt haben.“

Von dem vier Stockwerke, mehr als 20 Meter hohen Turm gehen insgesamt vier Rutschen ab. Die höchste ist der so genannte Erdbeer-Schlingel. Dieser windet sich aus 19 Metern Höhe in mehreren Kurven runter Richtung Erde. „Es ist die längste Erdbeer-Rutsche der Welt. Da muss man sich schon trauen“, so Schriever. Auch aus fünf und zehn Metern Höhe gehen zwei geschlengelte Rutschen ab. Wer es rasant mag, der steigt in 15 Metern in das Rutschen-Rohr. In fünf bis sechs Sekunden rauschen die Besucher dann Richtung Boden. André Lembke, der beim Aufbau mitgeholfen hat, war einer der ersten, die die Bahn noch vor der Eröffnung testen durften. „Das macht wirklich richtig Spaß“, sagt er nach seiner Rutschpartie.

Wer die 100 Stufen des Rutschenturms bis ganz nach oben erklimmt, erreicht die Aussichtsplattform von Karlchens Baumhaus. Vier Ferngläser wurden hier für die Besucher installiert, die von hier aus Richtung Osten über die Erdbeerfelder und nach Osten Richtung Warnemünde und Werft schauen können.

Etwa eine halbe Million Euro hat Karls in sein neues Wahrzeichen investiert, das Kinder ab sechs Jahren nutzen dürfen. Für zwei Euro Eintritt dürfen Groß und Klein so oft rutschen, wie sie möchten. Für die jüngeren Besucher gibt es auf dem Areal einen zur Mini-Rutsche umgebauten Mähdrescher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen